Herzschlagfinale mit Happy End

Nichts für schwache Nerven war das Auswärtsspiel der Mindelheimer Bezirksoberliga-Herren beim Tabellensechsten Gilching am Samstagabend. Erst kurz Schluss erkämpfte sich der TSV eine erstmalige Führung und holte sich beim 30:29 (11:13) den vierten Sieg in Serie. Neben den etlichen Langzeitverletzten fehlten dem Team auch noch Dominik Schneider und Torhüter Oliver Klein.

Es war das Duell der Verfolger. Gilching konnte den Mindelheimern nur durch einen Heimsieg den fünften Tabellenrang in der diesjährigen Bezirksoberliga-Saison streitig machen. Dementsprechend zeigten beide Teams über die gesamte Partie vollen Einsatz, wobei der TSV gerade in der Anfangsphase große Schwierigkeiten mit der gegnerischen Defensive hatte. Bis zum 3:7-Zwischenstand (12.) gelangen den Frundsbergstädtern nur drei magere Treffer. Nach einer Auszeit von Trainer Christian Schielle fand Mindelheim allmählich zurück ins Spiel. Jedoch sollte der TSV in der ersten Spielhälfte, trotz bester Torchancen, nicht mehr zum Ausgleich kommen. Mit einem 11:13-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich am Spielgeschehen nur wenig. Obwohl Maximilian Moser kurz nach Wiederanpfiff eine zweiminütige Strafzeit abhockte, blieb der TSV weiter am Gastgeber dran. Zum Ausgleich reichte es dennoch noch nicht. Zudem wurde die Mindelheimer Aufholjagd in der Folge immer wieder durch Zeitstrafen unterbrochen. Ein kurzer Durchhänger Mitte der Halbzeit ließ die Schielle-Truppe sogar mit 22:26 (50.) ins Hintertreffen geraten. Sehr zur Freude der mitgreisten Mindelheimer Zuschauer hatte ausgerechnet diese Schwächephase den erhofften Hallo-Wach-Effekt. Die Unterallgäuer kämpften nun um jeden Ballbesitz und kamen in der 54. Spielminute erstmalig zum viel umjubelten 26:26-Ausgleich. Die Hausherren hatten nun sichtlich Mühe, das hohe Tempo des TSV mitzugehen. Durch zwei schnelle Treffer zur 29:27-Führung stellte der an diesem Tag stark aufspielende Hannes Hörmann den Spielstand nun völlig auf den Kopf.  Die Partie war nun an Spannung und Dramatik nicht mehr zu überbieten. Doch ausgerechnet in dieser heißen Phase stellten die beiden Schiedsrichter Rückraumspieler Andreas Gaum (59.) nach einem Foulspiel für zwei Minuten vom Feld. Mindelheim musste die Partie also in numerischer Unterzahl beenden. Gilching ließ diese Möglichkeit nicht ungenutzt und verkürzte den Rückstand postwendend auf einen Treffer (29:28). Die dezimierten Frundsbergstädter warfen nun alles in die Waagschale und stellten im Gegenzug die vorherige Zwei-Tore-Führung wieder her. Aber auch die Oberbayern kamen zum erneuten Anschlußtreffer. Im folgenden Angriff bekam der TSV schnell passives Spiel angezeigt und Gilching versuchte wenige Sekunden vor Spielende per Konter zum Ausgleich zu kommen. Torhüter Thomas Vogt verließ geistesgegenwärtig sein Gehäuse und stellte den enteilten Gilchinger Akteur noch vor dem Torraum. Mit dem Schlußpfiff brachen bei Mindelheim alle Dämme und man feierte somit bereits den vierten Sieg in Serie. „Der Siegeswille dieser Mannschaft ist schlichtweg phänomenal“, hatte Trainer Christian Schielle erneut nur lobende Worte für sein Team übrig. Mit diesem Erfolg hat der TSV zwei Spieltage vor Saisonende den fünften Tabellenplatz bereits sicher. „In den letzten beiden Partien kämpfen wir nun natürlich noch um Platz vier“, gibt Schielle bereits die Marschroute vor.

Das nächste Saisonspiel bestreiten die Mindelheimer Herren nach der Osterpause am Sonntag, den 07.04.2013 in eigener Halle gegen den Aufstiegsaspiranten HSG Dietmannsried/Altusried. Anpfiff ist wie gewohnt um 16:30 Uhr.

 

So spielte der TSV:

Vogt (Tor); Gaum M., Wurm (6), Heimpel (10/5), Gaum A., Maier, Moser (1), Gaum F. (1), Weikmann (3), Hörmann (9).

 

Strafen:

TSV MN  3x Gelb + 7x 2-Min.-Zeitstrafe + 1x Rot (Moser /45.)

TSV Gilching  3x Gelb + 3x 2-Min.-Zeitstrafe

 

 

Comments are closed.