Herren verlieren ihren ersten Auswärtsauftritt in der Bezirksoberliga mit 28:26

Ihr so genanntes „Vier- Punkte Spiel“ bei der SG Unterpfaffenhofen/Germering, einem Mitkonkurrenten um einen Nichtabstiegsplatz, konnte die erste Herrenmannschaft nicht für sich entscheiden. Es fehlte über weite Strecken an der nötigen Spritzigkeit, um dem Gastgeber die Punkte abzunehmen.

Die erste Spielhälfte war die Grundlage für die bittere Niederlage. Durch vier Tore in Folge, konnte man zwar die Anfangsphase für sich entscheiden, doch dies schien nur ein Strohfeuer zu sein. Schon kurze Zeit später konnte der Gastgeber nicht nur ausgleichen, sondern auf 9:8 erhöhen. Die Abwehr zeigte sich in der Folgezeit verbessert, jedoch gelang es im Angriff nicht, aus der starken Defensive Profit zu schlagen. Beim Spielstand von 10:11 schafften es beide Teams, den Ball ganze acht Minuten lang nicht im Tor unterzubringen. Genervt von der eigenen Angriffsschwäche waren dann Ende der ersten Halbzeit einige unglückliche Abwehraktionen die Ursache dafür, dass man drei Zeitstrafen kassierte und der Gegner gegen eine dezimierte Mindelheimer Abwehr leichtes Spiel hatte und bis zum Pausentee auf 15:11 erhöhte.
Im zweiten Durchgang erwischte der Gastgeber den besseren Start und der Rückstand erhöhte sich auf fünf Tore. Die Mindelheimer ließen aber nicht locker und glichen bis Mitte der zweiten Halbzeit sogar aus. Jedoch kostete diese Aufholjagd anscheinend zu viel Kraft, um den Aufwärtstrend bis zum Ende durchzuhalten. Nach 60 Minuten stand es schließlich 26:28, fehlte es den Mindelheimern am Sonntag schlichtweg an der nötigen Konzentration um hier wirklich zu punkten. Ausschlaggebend war für den Trainer zudem die Doppelbelastung der A- Jugendlichen, die kurz vor dieser Begegnung schon eine Partie hinter sich bringen mussten. Da dies aber nun für längere Zeit wegfallen wird ist zu hoffen, dass sich das Spiel hierdurch deutlich verbessert. Am Samstagabend ist dann der TSV Marktoberdorf zu Gast in der Turnhalle am Maristenkolleg. Um den Landesligaabsteiger jedoch ohne Punkte nach Hause zu schicken, ist eine gewaltige Leistungssteigerung notwendig. Wichtig wäre auch wieder die Unterstützung des heimischen Publikums, um die wichtigen Punkte einzufahren.
*TSV Mindelheim:* Hofmann (Tor), Vogt (Tor); Hörmann, Handfest, Weikmann, Gessner, Lewe, Karlstetter M.(2), Heimpel (7), Karlstetter R. (2), Gaum, Schuster (3/2), Göth-Ruiu (6), Stumpf (8/2)
*Zeitstrafen:* Mindelheim 5, Unterpfaffenhofen/Germering 3

Comments are closed.