Herren starten mit Niederlage in neue Saison

Am Sonntagnachmittag verlor die erste Herrenmannschaft der Mindelheimer Handballabteilung ihr erstes Saisonspiel gegen den Mitfavoriten vom TSV Biessenhofen. Aufgrund einer schwachen ersten Spielhälfte mussten sich die Gastgeber nach der Partie dem letztjährigen Bezirksoberliga-Absteiger mit 23:29 geschlagen geben. Verletzungsbedingt musste der TSV auf seinen Stammtorhüter Thomas Vogt verzichten.

In der gut gefüllten Dreifachturnhalle am Maristenkolleg verschliefen die Hausherren förmlich die ersten Spielminuten der neuen Saison. Binnen weniger Minuten konnten sich die Gäste mit 1:4 absetzen. Zwar schafften es die Mannen um Trainer Johann Burger in den Folgeminuten einen noch größeren Rückstand zu vermeiden, dennoch war von den guten Ansätzen während der Saisonvorbereitung bis dato zu wenig zu sehen. Reihenweise scheiterten die sichtlich nervösen Frundsbergstädter am Biessenhofener Keeper. Besser machten es die Gäste, die in der 27. Spielminute erstmals mit fünf Treffern in Front gingen (8:13). Beim zwischenzeitlichen 9:14 aus Mindelheimer Sicht ging es in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wurde der heimische TSV gleich kalt erwischt. Durch zwei schnelle Treffer bauten die Gäste ihre Führung auf sieben Tore aus (9:16). Diese deutliche Führung hatte bis zur 39. Spielminute Bestand (12:19). Mit diesem denkbar ungünstigen Zwischenstand wollte sich das junge Mindelheimer Team jedoch nicht begnügen und kämpfte sich durch vier Treffer in Serie zurück in die Partie. In der 52. Spielminute ergab sich die große Chance, den Rückstand auf zwei Tore zu reduzieren – die Partie drohte zu kippen. Ausgerechnet in dieser heißen Phase konnte die Mindelheimer Defensive einen Abpraller nicht unter Kontrolle bringen. Die routinierten Gäste aus Biessenhofen liessen sich dabei nicht zweimal bitten und nahmen dieses Geschenk zum 20:24 (56.) dankend an. Nach diesem Rückschlag war die Moral der Frundsbergstädter sichtlich gebrochen und die Partie war gelaufen. Bis zum Schlußpfiff kam der TSV Biessenhofen noch zu einigen leichten Toren. Der Endstand von 23:29 viel angesichts der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit etwas zu hoch aus.

Trainer Hans Burger haderte nach Spielende mit der phasenweise zu nervös agierenden Abwehrleistung seines Teams. Aufgrund der nicht zufriedenstellenden Chancenverwertung in der ersten Spielhälfte machte sich sein Team das Leben unnötig schwer. Dennoch sei diese Niederlage kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken.

Eine Chance zur Wiedergutmachung erhält das Team am kommenden Sonntagabend beim Gastspiel in Alling (18:00 Uhr).

So spielte der TSV:

Klein O. (Tor), Gebauer (Tor); Wurm (1/4), Heimpel (3), Gaum M. (4), Maier M. (1), Burtscher, Gaum A., Weikmann (1), Dreher (1), Klein J., Hörmann (1), Strobel (3/2), Göth-Ruiu (2)

Strafen: TSV 3x Gelb, 3x 2-Min.-Zeitstrafe / Biessenhofen 3x Gelb, 4x 2-Min.Zeistrafe

Comments are closed.