Herren ringen Fürstenfeldbruck nieder

Mit zwei nicht unbedingt erwarteten Auswärtspunkten begab sich der erste Herrenmannschaft am Samstagnachmittag auf die Rückreise nach Mindelheim. Nach der wohl besten Saisonleistung in der zweiten Spielhälfte gewannen die Frundsbergstädter nach hartem Kampf mit 22:20 beim TuS Fürstenfeldbruck. Damit ist der TSV das bisher einzige Team in dieser Saison, das Punkte aus Bruck entführen konnte.

Der TSV startete gut in die Partie und ging in der zehnten Spielminute erstmalig mit zwei Treffern in Führung (5:3). In den folgenden Spielminuten fanden die Gastgeber jedoch immer besser ins Spiel und konnten durch einfache Tore aus dem Rückraum zum 6:6 ausgleichen (18.). In den Folgeminuten vernachlässigte Mindelheim die Abwehrarbeit immer wieder und ließ zum Teil beste Tormöglichkeiten aus. Bis zur Halbzeit verlor der TSV völlig die Linie und erzielte nur noch zwei Tore. Mit einem enttäuschenden 8:12-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig für das Team um Trainer Johann Burger. Innerhalb weniger Augenblicke stellten die Unparteiischen drei TSV-Akteure für zwei Minuten auf die Bank. In teilweise doppelter Unterzahl wuchs der TSV jedoch regelrecht über sich hinaus und kassierte gerade einmal einen Gegentreffer zum 8:13 aus Mindelheimer Sicht (31.). Dieser Unterzahlfight wirkte wie eine Initialzündung. Fortan agierte die TSV-Defensive äußerst aggressiv. Durch schnelles Umschalten zwischen Defensive und Offensive spielten sich die Gäste regelrecht in einen Rausch und ließen minutenlang keinen Brucker Treffer mehr zu. Der vielumjubelte Ausgleich zum 14:14 (41.) war nur noch eine Frage der Zeit. Mindelheim nutzte weiter die Gunst der Stunde und erspielte sich eine mittlerweile verdiente 14:16-Führung (44.). Als Rechtsaußen Michael Maier auf freiem Weg zum gegnerischen Tor nur noch durch ein grobes Foulspiel zu bremsen war, sah ein Fürstenfeldbrucker Rückraumspieler regelkonform auf Anhieb die rote Karte. Bei dieser Aktion verletzte sich Maier am Wurfarm, weshalb er für den Rest der Partie ausfiel. Während die Gastgeber noch immer über diese Schiedsrichterentscheidung diskutierten, kamen die Frundsbergstädter zu weiteren Treffern (19:16 /51.). Die Partie wurde in den Folgeminuten deutlich ruppiger, da beide Mannschaften spielentscheidende Akzente setzen wollten. Nach einigen hektischen Spielsituationen verpasste es der TSV, frühzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen. In der 57. Spielminute konnte Bruck durch einen 7-Meter-Strafwurf nochmals auf zwei Tore zum 21:19 verkürzen. Als Florian Strobel durch einen sehenswerten Treffer in der letzten Spielminute den alten Spielstand wiederherstellte, war die Partie endgültig entschieden. Am Ende gewann die erste Herrenmannschaft nach einer sehr starken zweiten Spielhälfte am Ende verdient mit 22:20. Nach einer durchwachsenen Hinrunde tankte das Team durch diesen Auswärtserfolg nochmals kräftig Selbstvertrauen. Beste Werfer in Mindelheimer Reihen waren Florian Strobel und Alexander Weikmann mit jeweils vier Treffern. Das erste Rückrundenspiel bestreitet der TSV am 16.01.2010 beim Aufstiegsaspirant TSV Biessenhofen.

So spielte der TSV:

Vogt (Tor), Klein O. (Tor); Heimpel (3/3), Gaum M., Maier (3), Gaum A. (2), Weikmann (4), Wurm (3), Hörmann, Strobel (4), Klein J. (2), Burtscher (1)

Strafen:
TSV MN 4x Gelb + 3x 2-Min.-Zeitstrafe
TuS FFB III 3x Gelb + 4x 2-Min.-Zeitstrafe + 1x Rot (Wöller /45.)

Comments are closed.