Herren müssen zum TuS Fürstenfeldbruck

Zum letzten Hinrundenspiel gastiert die erste Herrenmannschaft am kommenden Samstag beim Tabellenvierten vom TuS Fürstenfeldbruck.

Trotz der überraschenden Brucker Niederlage bei der SG Kaufbeuren/Neugablonz am vergangenen Wochenende warnt Trainer Johann Burger vor zu viel Optimismus im Mindelheimer Lager. „Speziell vor heimischen Publikum ist Fürstenfeldbruck nur schwer zu bezwingen. Unsere Defensive muss deshalb über sechzig Minuten hart arbeiten“, so Burger weiter. In der Tat hat der TuS in dieser Saison noch kein einziges Heimspiel verloren. Dennoch wollen die Frundsbergstädter das Spiel möglichst lange offen halten. Zudem konnte durch den deutlichen 35:23-Heimerfolg am vergangenen Sonntag nochmals Selbstbewusstsein getankt werden. „Die Favoritenrolle ist sicherlich auf Brucker Seite. Deshalb können wir befreit aufspielen.“, bringt es Rückraumspieler Markus Gaum auf den Punkt. Voraussichtlich kann der TSV auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Comments are closed.