Herren mit erwarteter Niederlage in Herrsching

Klar geschlagen geben mussten sich die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Mindelheim am gestrigen Sonntagabend beim Meisterschaftsfavoriten Herrsching. Mit einem erneut dünn besetzten Kader wurde man letzten Endes mit 39:27 klar in die Schranken verwiesen.

Die Gäste aus dem Unterallgäu waren zunächst guter Dinge und hielten zu Beginn der Partie gut dagegen. Bei einem schnellen Spiel stand es nach wenigen Minuten bereits 3:3, doch dies sollte der letzte Anschluss der Mindelheimer bleiben. Voreilig abgeschlossene Angriffe, verworfene Würfe und Fehlpässe wurden gleich mit einem schnellen Konterspiel der Gastgeber bestraft. So konnte auch die frühe Auszeit (8.) von Trainer Christian Schielle keine Ruhe ins Spiel bringen. 11:3 war die ernüchternde Bilanz, die bei manchen Spielern augenscheinlich aufs Gemüt schlug. Disziplin und Nervenstärke waren in dieser Phase der Partie ein Fremdwort und so gingen die Frundsbergstädter mit einem 20:11-Rückstand in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte fing sich der TSV wieder und ließ den Rückstand zumindest nicht mehr anwachsen. Nach einem Foul an Florian Gaum und folgender Überzahlsituation konnte Michael Karlstetter mehrmahls von Linksaußen vollstrecken. Allerdings ließ die Defensive sogar in numerischer Überzahl Herrsching  noch zum Torabschluss kommen. In einer äußerst ruppigen Endphase mit etlichen Zeitstrafen ließen die Hausherren bis zum Schlußpfiff allerdings nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient mit 39:27. Nach dieser Niederlage rangiert der TSV nach dem dritten Spieltag auf dem siebten Tabellenplatz, während Herrsching seiner Favoritenrolle weiter gerecht wird und die Tabellenspitze übernahm.

 

So spielte der TSV:

Klein (Tor), Vogt (Tor); Moser, A. Gaum, F. Gaum, M. Karlstetter, Weikmann, Weber, Heimpel, Hörmann

 

 

Comments are closed.