Herren I verlieren Auftaktspiel

Die Motivation und Erwartungshaltung im Lager der Mindelheimer Handballer vor dem Spiel gegen den TSV Gilching war hoch – dementsprechend hoch war nach Spielende auch die Enttäuschung. Mit 22:27 (13:15) musste man sich den Münchner Vorstädtern am Ende geschlagen geben.

Nach einem holprigen Start und starken Torhüterparaden zu Beginn des Spiels gelang es den Mindelheimer Herren das Spiel bis zum 5:5 (15.) offen zu halten. Die zahlreichen Hinausstellungen auf Seiten des heimischen TSV und somit das Überzahlspiel der Gilchinger in der ersten Halbzeit nutzten die Gäste um zwischenzeitlich auf 5:9 davonzuziehen. Aus den teilweise unnötigen Zwei-Minuten-Strafen zogen die heimischen Mannen jedoch ihre Lehren und schafften es Ende der ersten Spielhälfte ihren Gegner in Unterzahl zu bringen. Daraus resultierte ein Zwischenstand von 12:13 der auf einen Halbzeitstand von 13:15 führte.

Mit neuen Kräften nach der Halbzeit kämpfte sich das Mindelheimer Herrenteam  langsam an die stark aufspielende Gilchinger Mannschaft heran und es gelang der vielumjubelte 20:21 Anschlusstreffer (44.). In den Folgeminuten stand die neu formierte Mindelheimer Defensive äußerst kompakt und erarbeitete sich zahlreiche Ballgewinne. Lediglich im Angriff lief es nicht rund und man schaffte es nicht, die ebenfalls gut agierende Gilchinger Abwehr zu überwinden. Zudem kamen noch einige unglückliche Aluminiumtreffer oder die gut aufgelegten gegnerischen Torhüter, die dem Mindelheimer Ausgleich im Weg standen.

Demzufolge schafften es die Münchner im Angriff nun doch wieder zu ihren Torerfolgen zu kommen und zogen auf 21:26 davon. Fünf Minuten vor Spielende war die Mindelheimer Gegenwehr beendet und es stellte sich zum Ende hin ein Ergebnis von 22:27 her.

„Mit nur 22 geworfenen eigenen Toren dürfen wir nicht überrascht sein am Ende zu verlieren. Das ist einfach zu wenig“, resümierte der Mindelheimer Johannes Heimpel das Spiel.

Trainer Thomas Burtscher zeigte sich zwar geknickt aber konnte dem Spiel dennoch positives abgewinnen: „Ich war mit der Abwehrarbeit meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben uns zahlreiche Ballgewinne erarbeitet, nur leider im Angriff daraus zu wenig gemacht. Ich bin aber guter Dinge das wir das in den folgenden Spielen noch optimieren können“.

Alles in allem sahen die zahlreichen Zuschauer in der Mindelheimer Halle ein gutes Spiel, in dem die Gilchinger Mannschaft nicht zu unrecht zwei Punkte entführte.

 

Das nächste Spiel bestreitet die Mindelheimer Mannschaft am kommenden Samstag gegen die zweite Mannschaft des TSV Ottobeuren.

Für den TSV spielten: Oliver Klein, Thomas Vogt (beide Tor), Marius Wurm (6), Jan Krausko (1), Stefan Weber (2), Johannes Heimpel (2), Roman Karlstetter, Andreas Gaum, Maximilian Moser (2), Florian Gaum, Markus Gaum (2), Alexander Weikmann (2), Christian Stumpf (2), Hannes Hörmann (3)

 

Comments are closed.