Herren I gegen Marktoberdorf

Am kommenden Sonntag erwarten die Handball-Herren des TSV Mindelheim die Mannschaft aus Marktoberdorf.

Bei diesem weiteren Heimspiel zählt für Mindelheim nur ein Sieg. Nachdem mit Gilching und Fürstenfeldbruck zwar bereits zwei starke Mannschaften Punkte aus Mindelheim entführt haben, gilt es mit einem Heimsieg einen drohenden Fehlstart zu vermeiden.

Die Vorzeichen im Mindelheimer Lager schauen allerdings alles andere als gut aus. Maximilian Moser steht der Mannschaft weiterhin aufgrund einer Entzündung im Knie nicht zur Verfügung und Roman Karlstetter ist beruflich verhindert. Im Laufe der Woche erreichte den Mindelheimer Trainer Thomas Burtscher noch eine weitere Hiobsbotschaft. Stefan Weber erlitt im letzten Heimspiel einen komplizierten Handgelenksbruch, der bereits operiert wurde. „In der Hinrunde müssen wir auf Stefan wahrscheinlich komplett verzichten und dann ist auch noch ungewiss wie lange es dauert bis er wieder fit ist. Es gilt jetzt für den Rest der Mannschaft die Verletzten zu kompensieren. Wir haben bereits in der noch jungen Saison schon einen ausgedünnten Kader, was jedoch keine Ausrede sein darf“, so Burtscher.

Die Gäste aus Marktoberdorf haben ihre drei bisherigen Spiele alle verloren und drängen auf die ersten Punkte. Die Gäste setzen ihre Hoffnungen auf einen Rückkehrer vom Landesligisten Eichenau, dessen Kreise es einzuschränken gilt.

Anspielzeit am Sonntag ist wie gewohnt um 16:00 Uhr in der Mindelheimer Dreifachturnhalle.

Die Damenmannschaft gastiert bereits am Samstag um 14:00 Uhr im benachbarten Ottobeuren.

Comments are closed.