Heller Moment zu Beginn der zweiten Halbzeit beschert Sieg

Einen erfolgreichen Einstand konnte Jan Krausko als Trainer am vergangenen Samstag mit seinem Team verbuchen. Nach einer torarmen Partie gingen die Mindelheimerinnen gegen den TV Bad Tölz als Sieger vom Platz.

Von Beginn an zeigte man eine geschlossene und aggressive Mannschaftsleistung in der Abwehr. Dadurch wurden viele Konterchancen erspielt. Jedoch stimmte die Abstimmung zwischen Torhüterin Arlene Frehner und Cornelia Repas an diesem Tag nicht. So stand es nach vielen vergebenen Chancen und verlorenen Bällen nach 13 Minuten 3:3. Das Bild änderte sich nicht und man kam bis zur Halbzeitpause sogar mit 5:7 ins Hintertreffen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte schließlich doch Linksaußen Cornelia Repas den Unterschied und die Mindelheimerinnen konnten mit vier Treffern in Folge in Führung gehen. Doch anstatt den Sack nun zuzumachen, machte man die an diesem Tag ohnehin starke Torhüterin der Tölzerinnen noch stärker. Man konnte sich daher nie absetzen und musste sogar den 11:11 Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach einer Team Time Out besann man sich noch einmal der eigenen Kräfte und erspielte sich durch Spielzüge die nötigen Chancen. Anja Sailer verwandelte eine Minute vor Ende den erneuten Führungstreffer. Von der offensiven Abwehr ließ man sich nun nicht mehr beeindrucken und Stefanie Lewe verwandelte in der letzten Sekunde den entscheidenen Siebenmeter zum 15:13 Auswärtssieg.

Es spielten: Frehner (Tor), Karlstetter (Tor), Lewe (4/2), Möhrle (3/1), Miller, Schimkat (1), Repas (5), Sailer (2), Zech, Bail, Lukac

Comments are closed.