Heimsieg gegen Pfronten

Am Sonntag traf die Damenmannschaft des TSV Mindelheim auf den Kader aus Pfronten. Die Spielerinnen wussten, dass sie als Tabellenführer in die Winterpause gehen könnten, wenn sie mit drei Toren Differenz gewinnen würden.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf trat die Mannschaft selbstbewusst und konzentriert auf. Eine gute Abwehrleistung und endlich einmal Glück bei den Würfen im Angriff führten zum 6:0. Nach Ablauf der ersten 30 Minuten stand es dann 10:3 für die Frundsbergstädterinnen.
Jedoch waren die Wurfausbeute und das Spiel in der zweiten Halbzeit erschreckend. Man ließ unnötige Tore des Gegners zu, verwarf Siebenmeter und vergab eindeutige Torchancen. Es war zu spüren, dass den Mindelheimerinnen die in der ersten Halbzeit wichtige Konzentration abhanden gekommen war. Deshalb schafften es die Gastgeberinnen bis zur Hälfte der zweiten 30 Minuten kein Tor zu erzielen und ließen den Kader aus Pfronten bis auf 10:6 herankommen.
Dann aber berief man sich nach diesem Tief auf die gewohnt gute Mannschaftsleistung und bezwang den Gegner mit 14:8. Wichtig war in dieser Phase des Spieles der erfolgreiche Einsatz der routinierten Spielerin Arlene Keller und der Jugendspielerin Ramona Häußerer, die ihre Vorderleute mit Paraden im Tor unterstützten. Auch ließ sich die Mannschaft von unverständlichen Entscheidungen der Schiedsrichterin aus Oberhausen nicht von ihrem Siegeswillen abbringen.
*TSV Mindelheim:* Keller (Tor); Häußerer (Tor); Schaumann; Hüttmann (6/2); Haußer; Wanninger; Miller (1); Repas (3); Sailer; Deigendesch (3); Bail (1); Lukac

Comments are closed.