Gute Leistung nicht belohnt

Die Mindelheimer Herrenmannschaft zeigte bei ihrem Gastspiel in Marktoberdorf eine ansprechende Leitung. In einer immer umkämpften Partie machten Kleinigkeiten in der Schlussphase den Unterschied aus und Marktoberdorf siegte mit 30:27.

Während die deutsche Handballnationalmannschaft am Samstagabend ihr Halbfinale gegen Dänemark verlor, trat Mindelheim beim Landesligaabsteiger Marktoberdorf an. Da es schon beim Hinspiel ein enges Unterfangen zwischen beiden Teams war und da im Mindelheimer Lager seit Langem wieder alle zur Verfügung stehenden Feldspieler an Bord waren, rechnete man sich eine Siegchance aus.
Über weite Strecken der Partie lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit wechselnder Führung. Mindelheim ließ sich auch beim 8:13 nicht abschütteln und arbeitete hartnäckig am Ausgleich, der durch eine ganz starke Periode kurz vor der Halbzeit mit fünf Toren in Folge wieder hergestellt wurde.
Diese Drangphase schien sich auch in der zweiten Halbzeit fortzusetzen, als sich Mindelheim mit 20:17 absetzte. Jedoch gelang es den Frundsbergstädtern nicht, diese Führung auszubauen oder wenigstens zu halten. Bis zum 25:25 blieb es spannend, doch einige Unaufmerksamkeiten in der Defensive, sowie im Abschluss ließen Marktoberdorf vorentscheidend mit drei Toren davon ziehen.
Insgesamt kann man zwar von einer Leistungssteigerung der Mindelheimer Mannschaft sprechen, die jedoch in der Tabelle nichts Zählbares abwirft.
*TSV Mindelheim:* Gebauer (Tor); Weikmann (1), Weber (1), Dreher, Karlstetter R. (2), Gaum (4/1), Hills (1/1), Göth-Ruiu (1), Schuster (1), Karlstetter M. (3), Heimpel (6), Stumpf (7/1), Hörmann.

Comments are closed.