Großer Kampf wird nicht belohnt

Trotz einem engagierten Auftritt beim heimstarken TuS Fürstenfeldbruck unterlagen die Bezirksoberliga-Herren des TSV Mindelheim am Sonntagabend denkbar knapp mit 27:28 (15:9). Dabei verlor der TSV nicht nur wichtige Punkte im Kampf um den fünften Tabellenplatz. Zu allem Überfluss schied auch noch kurz vor der Halbzeitpause schied Kreisläufer Stefan Weber verletzungsbedingt aus.

Gleich nach Anpfiff legten die Gastgeber, die bis dato in eigener Halle nur durch den Tabellenführer Dietmannsried bezwungen werden konnten, so richtig los. Nach einigen ungenutzten Torchancen geriet Mindelheim mit 0:3 (3.) ins Hintertreffen. Im Anschluss fand der TSV jedoch fulminant ins Spiel zurück und erzielte seinerseits sieben Treffer in Serie zum zwischenzeitlichen 7:3 (13.). Weder die Auszeit des TuS (17.) noch die unglückliche Verletzung von Kreisläufer Stefan Weber konnte den Offensivdrang der Frundsbergstädter aufhalten. Vor allem die TSV-Defensive präsentierte sich in dieser Phase des Spiels sattelfest. Mit einer verdienten 15:9-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischte dann jedoch wieder Fürstenfeldbruck. Nachdem zwei TSV-Akteure binnen weniger Zeigerumdrehungen mit einer Zeitstrafe vom Feld mussten, verkürzte der Favorit aus dem Münchener Westen bis auf 18:15 (38.). Das Team um Trainer Christian Schielle steckte dennoch nicht auf und zeigte weiterhin Siegeswillen. Auch eine diskussionswürdige rote Karte gegen Kreisläufer Alexander Weikmann in der 47. Spielminute sollte fürs erste keine Auswirkungen auf den Spielverlauf haben. In der an Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase gingen dem mittlerweile stark dezimierten Mindelheimer Team dann vermehrt die Kräfte aus. Nach dem 25:25-Ausgleich (55.) musste der TSV beim zwischenzeitlichen 26:27 (59.) erstmals wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Aufopferungsvoll stemmte sich die Schielle-Truppe gegen die drohende Niederlage und hatte Sekunden vor Spielende sogar noch die große Chance auf den mit Sicherheit nicht unverdienten Ausgleich. Doch der Gästekeeper ließ nach einer tollen Parade alle Mindelheimer Hoffnungen auf einen Punktgewinn platzen. Am Ende verlor Mindelheim äußerst unglücklich mit 27:28 und rutschte in der Tabelle auf Platz sechs ab. „Trotz schlechter Vorzeichen haben wir dem favorisierten TuS über die gesamte Partie einen harten Kampf geliefert“, zeigte sich Trainer Christian Schielle nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams. Mit dem TSV Herrsching wartet bereits am kommenden Sonntag in eigener Halle ein weiterer harter Brocken auf das Mindelheimer Team. Anpfiff ist wie gewohnt um 16:30 Uhr.

 

So spielte der TSV:

Vogt (Tor), Klein (Tor); Karlstetter M. (2), Weber (1), Heimpel (9/1), Gaum A., Maier (3), Moser (3/1), Gaum F. (3), Weikmann (4), Hörmann (2).

 

Strafen:

TSV MN  4x Gelb + 5x 2-Min.-Zeitstrafe + 1x Rot (Weikmann /47.)

TuS FFB  3x Gelb + 5x 2-Min.-Zeitstrafe

 

 

 

Comments are closed.