Große Enttäuschung – Herren verschenken Punktgewinn

Dieses Spiel werden die Zuschauer noch lange in Erinnerung behalten. Geprägt von absolutem Kampfeswillen und weniger von spielerischen Highlights verlor die erste Herrenmannschaft des TSV Mindelheim am vergangenen Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Gilching denkbar unglücklich mit 21:22 (10:11). Verzichten musste der heimische TSV auf Rückraumwerfer Philipp Burtscher.

Beide Teams starteten ähnlich verhalten in die Partie. Während die Abwehrreihen größtenteils zufriedenstellend agierten, wirkten die Angriffsbemühungen beider Mannschaften von Beginn an ein wenig ideenlos. Den ersten Treffer konnte jedoch der Gast aus Gilching für sich verbuchen (3.). Mindelheim glich jedoch postwendend aus. In den Folgeminuten passierte relativ wenig – Gilching ging in Führung, die Gastgeber glichen aus. Daran sollte sich auch bis zum Halbzeitstand von 10:11 aus Mindelheimer Sicht wenig ändern.
Begünstigt durch zwei Überzahlsituationen in der Anfangsphase der zweiten Spielhälfte nahmen die Gäste fortan stärker das Heft in die Hand und setzten sich durch drei schnelle Treffer zum zwischenzeitlichen 12:16 ab (38.). Dieser Zwischenspurt des TSV Gilching hatte jedoch nur kurz Bestand. Nun waren die Frundsbergstädter wieder an der Reihe und kämpften sich wieder auf 15:16 (42.) heran. Wie bereits im ersten Durchgang versuchten beide Teams erfolglos spielentscheidende Akzente zu setzen. Nach wie vor war das Spiel vom Kampf betont. Nicht überraschend zeigten die Unparteiischen in der 51. Spielminute die erste von insgesamt drei roten Karten – Alexander Weikmann musste nach der dritten 2-Minuten-Zeitstrafe frühzeitig das Feld verlassen. Am Spielstand sollte dies jedoch nichts ändern. Erst in der 59. Spielminute schien die Partie entschieden, als Gilching zum 20:22 erhöhte (59.). Zuvor sahen der Gilchinger Stefan Rühe (58.) und anschließend Markus Gaum (59.) ebenfalls die rote Karte. Das junge Mindelheimer Team gab sich wiederum nicht geschlagen und erzielte umgehend den Anschlußtreffer. Junioren-Spieler Marius Wurm traf per Siebenmeter zum 21:22. Die Schlussphase war demnach an Dramatik nicht zu überbieten. Sekunden vor dem Ende stellte Trainer Hans Burger auf eine offensive Verteidigung um. Mit Erfolg – der TSV nutzte einen Ballverlust der Gäste, worauf Linksaußen Bernhard Göth-Ruiu am schnellsten reagierte und aus aussichtsreicher Position zum Wurf kam. Doch wie schon einige Akteure zuvor scheiterte auch der Routinier zum Entsetzen der anwesenden Zuschauer am Torgestänge. Damit war die Partie zu Gunsten der Gäste gelaufen, die mit viel Glück zwei Punkte aus Mindelheim entführten. Erfolgreichster Mindelheimer Torschütze war einmal mehr Florian Strobel mit zehn Treffern.

So spielte der TSV:
Vogt (Tor), Klein O. (Tor); Heimpel (2), Weikmann, Maier (3), Gaum A., Klein J., Dreher, Göth-Ruiu, Strobel (10/3), Hörmann, Gaum M. (3), Wurm (3/3).

Strafen:
TSV Mindelheim: 3x Gelb + 8x 2-Min.-Zeistrafe + 2x Rot (51./Weikmann, 59./Gaum M.)
TSV Gilching: 3x Gelb + 8x 2-Min.-Zeitstrafe + 1x Rot (58./Rühe)

Comments are closed.