Gelungene Revanche gegen Kottern II

Ein spannendes Duell zwischen den Herren II aus Mindelheim und dem Team vom TSV Kottern II wurde vorhergesagt und an Spannung und Emotionen war es wirklich kaum zu überbieten. Nach dem unglücklich verlorengegangenen Hinspiel sehnte sich das Team nach Wiedergutmachung.

Mit einer personell stark besetzten Bank gingen die Mindelheimer, wie vom Coach Sascha Becker gefordert, konzentriert und entsprechend aggressiv ins Spiel. Von der ersten bis zur letzten Sekunde war die komplette Partie auf beiden Seiten sehr ausgeglichen, wobei die Gäste aus Kottern stets einen kleinen Vorsprung halten konnten. Bis ungefähr zur Mitte der 1. Halbzeit, beim Stand von 8:8, als das eigene Team etwas ins Straucheln geriet und aufgrund einiger unglücklichen Situationen plötzlich mit 4 Toren hinten lag. Nun galt es diesen Rückstand (8:12) wieder aufzuholen um sich die Chance auf einen Punktgewinn offen zu halten. Und die Frundsbergstädter zeigten wahrlich Rückgrat und kämpften sich mit solider Abwehrleistung und erfolgreichem Einsatz im Angriff bis zur Pause wieder an ein 14:15 heran.
Kottern begann nach dem Seitenwechsel stark und erhöhte im Gegenzug wieder auf einen 2-Tore-Vorsprung. Nun gewann die ohnehin heißumkämpte Partie immer mehr an Härte und die Folge waren einige Zeitstrafen auf beiden Seiten. Man gönnte sich nichts. Der Spielstand pendelte nun immer wieder zwischen unentschieden und einer leichten Führung der Gäste hin und her. Die Heimmannschaft aus Mindelheim konnte in der Partie bisher nicht einmal die Führung an sich reissen, da auch hin und wieder mal durch zu viel Euphorie der Ball überschnell verloren ging. Aber die Gastgeber hatten noch genug Power für einen finalen Endspurt und bewiesen nun richtigen Kampfgeist. Ca. 1 Minuten vor Spielende konnte man endlich mit 26:25 in Führung gehen. Jetzt war plötzlich Hektik angesagt, denn das Team wollte diesen Vorsprung mit allen Mitteln verteidigen und stieg auf  kommplette Manndeckung um. Dies ist aber auch eine sehr riskante Taktik und Kottern versuchte natürlich durch entsprechendes Freilaufen nochmals Gefahr auszuüben, was auch gelang. In Sekundenabständen gab es nun 2 Zeitstrafen auf eigener Seite und mit dem Abpfiff entschied der Unparteiische nach entsprechendem Foul auf Strafwurf für die Gäste. Jetzt war Polen offen. Man sah nun die Chance auf 2 Punkte langsam dahinschwinden. Doch dann plötzlich, lautstarkes Gejubel, die Zuschauer und das Mindelheimer Team waren total aus dem Häuschen, denn der Sieben Meter war nicht drin. Der TSV Mindelheim II hat mit 26:25 in letzer Sekunde gewonnen.
Ein Riesen-Lob an das ganze Team, das selbst nach einem 4 Tore Rückstand niemals aufgab und bis zur letzten Sekunde gekämpft hat. Diese Einstellung muss beibehalten werden und es werden weitere Erfolge zu verzeichnen sein. Am Ende zwei verdiente Punkte im Kampf um die Meisterschaft, denn die Frundsbergstädter spielen nach dieser wichtigen Partie in ihrer Spielklasse immer noch ganz oben mit.
*TSV Mindelheim:*  Fiener (Tor) ; Vogt (Tor) ; Moser Max (2/4); Dumler ; Becker (2) ; Burtscher Ph. ; Braun (9) , Gessner (4) ,Burtscher C. (4) , Moser M. (1) ; Maier ;

Comments are closed.