Fulminanter Start im neuen Jahr

Herren I 2017/18

TSV Mindelheim gelingt die Revanche gegen TV Bad Tölz.

Am Ende war von Rivalität nichts mehr zu spüren. Die Tölzer hatten ihre Heimreise um zwei Stunden verschoben, um gemeinsam mit den Mindelheimern die deutsche Handballnationalmannschaft anfeuern zu können. Einträchtig saßen die Konkurrenten auf der Tribüne der Mindelheimer Halle, es wurde gefachsimpelt und mitgefiebert. Ein schönes Finale eines erfolgreichen Heimspieltags.

Die Gastgeber wollten zuvor auf dem Spielfeld unbedingt das schlechte Ergebnis aus Bad Tölz wieder wettmachen. Gerade auf 19 eigene Treffer kam man im September. Dementsprechend motiviert gingen die Frundsbergstädter in die Partie und legten einen Traumstart hin. Über eine tolle erste Welle durch Kreisläufer Simon Twachtmann und die Außenspieler Armend Fetahu und Joachim Gollmitzer kam man zu schnellen Toren. Hinten sorgte der stark haltende Torhüter Simon Jousma für die nötige Sicherheit. Über 7:2 und 14:7 konnte man sich immer wieder von den Tölzern absetzen, ehe diese richtig Zugang zum Spiel fanden. Ein kurzer Durchhänger gegen Ende der ersten Hälfte ließ die Hoffnung bei den Gästen kurz aufkeimen, aber Dank zwei tollen Paraden und den erfolgreich abgeschlossenen Gegenstößen konnte man mit fünf Toren in die Pause gehen (22:17).

In der Halbzeit wurde die Mannschaft darauf eingeschworen, jetzt nicht nachzulassen. Und wieder erwischten die Gastgeber den besseren Start. Die Defensive um den souveränen Kapitän Johannes Heimpel stand gut, das Umschaltspiel funktionierte weiterhin gut. Da Johannes Heimpel und Michael Thoma in enge Manndeckung genommen wurden öffneten sich im Angriff Räume, die gerade Max Moser für sich zu nutzen wusste. Mitte der zweiten Halbzeit, beim Stand von 32:23 war das Spiel gelaufen. Die Trainer nutzen die Gelegenheit, um verschiedene Formationen durchzuprobieren, worunter zwar das Ergebnis ein wenig litt, nicht aber der Spielfluss und die Spielfreude.

Der TSV gewann verdient mit 41:32.

Es spielten: Simon Jousma (Tor), Vinzenz Hörmann (1), Max Moser (8/1), Johannes Heimpel (4), Armend Fetahu (10), Ivan Radic (1), Joachim Gollmitzer (7), Simon Twachtmann (4), Thomas Sailer (2), Michael Thoma (3), Jonas Pawelke (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.