Favorit geärgert

Die Mindelheimer Damen unterliegen dem SC Weßling mit 25:21.
Die Damen reisten mit ihrer neuen Torhüterin Barbara Wiedemann zum ersten Auswärtsspiel zu einem der Favoriten aus der Staffel an.
Trainer Stefan Weber gab als einfaches Ziel die Leistung gegenüber dem letzten Spiel zu steigern. Dies gelang den Damen gleich zu Beginn sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Klare Absprachen und die gute Teamleistung brachten in der 13. Spielminute eine 6:7 Führung. Einen kleinen Einbruch mussten die Frundsbergstädterinnen hinnehmen, als die Heimmannschaft mit einer Druckphase zu einem 10:8 gelang.
Weiter aggressiv spielen und selbstbewusst agieren gab Trainer Weber seiner Mannschaft in der Auszeit mit auf den Weg. Durch schöne Zusammenspiele mit dem Kreis kamen die Damen ihrer Aufgabe nach und glichen zur Halbzeit 14:14 aus.
Mit diesem Aufwind sollte es so auch in der 2. Halbzeit weitergehen, dies gelang immer wieder durch gute Kombination des Rückraums mit ihrer Kreisspielerin Christina Möhrle. Die Anzahl und Härte der Fouls, sowohl auch das zerfahrene Angriffsspiel nahm zu Ende der Partie zu, wodurch die Konzentration im Abschluss deutlich fehlte. Alles in allem kann man mit der Leistung zufrieden sein und guter Dinge auf das Derby kommendes Wochenende gegen den TSV Ottobeuren blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.