Erster Heimsieg der weiblichen A-Jugend

Am vergangenen Wochenende hatte die weibliche A-Jugend des TSV Mindelheim die Chance sich gegen das Tabellenschlusslicht, den TuS Fürstenfeldbruck, zu beweisen. Schon im voraus machten die Mindelheimer Spielerinnen deutlich, dass sie sich diese zwei Punkte vor heimischem Publikum verdienen wollten.

Da der TuS Fürstenfeldbruck bisher noch kein einziges Spiel gewonnen hatte, hätte man dies als vermeintlich leichte Aufgabe ansehen können. Man durfte dieses Spiel jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen, da noch dazu Bernadette Deigendesch wegen eines Kapselrisses am Vortag ausgefallen war. Gleich im ersten Angriff wurde durch die Kreisspielerin des TSV Mindelheim ein Sieben-Meter herausgespielt, der prompt zur 1:0-Führung umgesetzt wurde. In der Abwehr agierten die heimischen Mädchen sehr konzentriert und wussten auch die Spielzüge der Gegnerinnen zu verhindern. Allerdings fehlte es im Angriffsspiel noch etwas an dem Variantenreichtum, was aber nicht weiter schlimm war, da dies durch die sehr gute Abwehr ausgeglichen wurde. Bis zur Halbzeitpause konnte man sich einen 2-Tore-Vorsprung verschaffen, so dass man mit einem 6:4 für die Mindelheimer in die Kabinen ging.
Nach dem Seitenwechsel klappte es auch im Angriff der Heimmannschaft wieder besser und die Führung konnte aufrecht erhalten werden. Man merkte, dass den Gästen schlichtweg die Agilität fehlte und auch mit einigen Fehlwürfen wurde das Selbstbewusstsein dieser nicht gerade gesteigert. Diese Chance nutzen die Mindelheimerinnen jedoch nicht genug und es folgte eine Phase von Hektik, in der man im Angriff einfach zu schnell zum Torerfolg kommen wollte und somit nicht auf die passenden Lücken wartete. Die Konzentration in der Abwehr veränderte sich zwar nicht maßgeblich, aber durch die fehlenden Tore im Angriff konnten die Fürstenfeldbruckerinnen noch einmal auf ein Tor herankommen. Einige Minuten tat sich dann auf beiden Seiten nicht viel, erst ein paar Minuten vor Ende des Spiels sicherte sich die Heimmannschaft durch drei schnelle Tore ihren 12:9-Sieg. Dieses Spiel wurde also hauptsächlich auf Grund der starken Abwehr gewonnen, lediglich im Angriff muss man sich noch verbessern, dass man vorne auch ausreichend Tore zum Sieg erzielen kann.
*TSV Mindelheim:* Häußerer (Tor), Schropp (Tor), Bail (1/1), Landherr (2), Lukac (1), Müller T. (3), Mantel (4/1), Pauli (1), Karlstetter, Schimkat, Thie

Comments are closed.