Erster Auswärtssieg

Ohne Trainer Stefan Weber dafür aber mit Torhüterin Arlene Frehner, fuhren die Mindelheimer Damen am Samstag Nachmittag zum TSV Landsberg.
Die Vorgaben vom abwesenden Trainer wollten die Damen dennoch umsetzen: starke Abwehr und aufs Tempo drücken.
Dies wurde auch in den ersten Minuten gut umgesetzt. Die Abwehr stand und man ging mit drei Toren in Führung.
Doch dann kam der Einbruch und die Frundsbergstädterinnen mussten plötzlich einem 4:3 hinterher rennen. Unnötige Fouls und keine Absprache in der Abwehr
ließen die Landsbergerinnen wieder herankommen. Doch die TSV-Damen hielten dagegen und konnte noch mit einer 10:7-Führung in die Halbzeit gehen.
Die Ansprache von Interims-Trainerin Andrea Deigendesch war klar: „In der Abwehr zupacken und konsequent den schnellen Angriff spielen!“
Durch den Rückhalt von Arlene Frehner im Tor, konnten die Mindelheimerinnen dies auch umsetzen. Ein ums andere mal kam der Rückraum
um Stefanie Lewe und Anja Sailer zum Wurf, man fand die freien Lücken oder bekam einen Strafwurf zugesprochen. Dadurch schraubten die TSV-Damen den
Spielstand bis auf 17:12 hoch. Auch eine Auszeit der Landsbergerinnen brachte keinen Einbruch in das Spiel der Gäste.
Der TSV Landsberg konnte zehn Minuten lang kein Tor auf der Habenseite verbuchen. So konnte man mit einem ungefährdeten 28:14-Sieg nach Hause fahren.
Es spielten: Frehner (Tor); Moser (11); Möhrle (2/2); Holdenried (3); Deigendesch (2); Miller; Sailer (4); Schimkat; Ruiu; Bail; Lewe (6/3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.