Erste Runde der Bayernligaquali überstanden

Trotz eines dritten Platzes in der ersten Runde der Bayernligaqualifikation ist die männliche A-Jugend in die zweite Runde eingezogen. Zwei Niederlagen gegen Niederraunau und Gilching stand ein Erfolg gegen Etwashausen gegenüber, der den Verbleib in der Qualifikation um die höchste Spielklasse Bayerns sicherte.

Die Mindelheimer bestritten ihr erstes Spiel gegen die vom Papier her beste Mannschaft dieses Aufstiegsturniers. Gegen den Gastgeber TSV Niederraunau spielten die Frundsbergstädter zwar größtenteils sehr gut mit, einige wenige Fehler im Angriffsspiel nutzte Raunau aber geschickt aus und führte zur Pause nach 20 Minuten mit zwei Treffern. Auch die zweite Hälfte gestaltete Mindelheim relativ ausgeglichen. Letztendlich machte aber die spielerische Klasse des letztjährigen Bayernligisten den entscheidenden kleinen Unterschied und Mindelheim verlor nach einer guten Leitung mit 21:17.
Somit stand das Team und Trainer Wolfgang Heimpel schon im zweiten Spiel unter Zugzwang. Den Gegner Etwashausen aus dem Norden Bayerns bezwangen die Mindelheimer nach einer umkämpften Partie mit 23:18. Damit war der Einzug in die nächste Runde schon so gut wie gesichert.
Die Anfangsphase des letzten Spiels gegen den TSV Gilching verlief bis zum 5:5 nach zehn Minuten ausgeglichen. Eine rote Karte gegen Mindelheim allerdings strapazierte deren dünne Personaldecke weiter und man hatte Gilching immer weniger entgegen zu setzen. Letztendlich ging das Spiel mit 24:15 verloren und Mindelheim landete auf dem dritten Rang.

Comments are closed.