Erneute bittere Niederlage

Motiviert fuhren die Mindelheimer Damen in das oberbayerische Weilheim um sich nach der vergangenen Niederlage im Derby gegen Landsberg sich wieder mit 2 Punkten zu belohnen.

Das Spiel fing sehr ausgeglichen an. Auf beiden Seiten wurde im Angriff viel gekreuzt und sich Lücken erspielt. Diese wurden nur teilweise genutzt.
Die Mindelheimer Abwehr stand stark und man verschob gemeinsam als Mannschaft. Trotz guter Reflexe von Torhüterin Anita Dadic konnte der ein oder andere Wurf aus dem Rückraum verhindert werden.

Im Angriffspiel wurde vom Trainergespann Weber und Burtscher mehr Druck in den Stoßbewegungen gefordert.

Keine der Mannschaften konnte sich wirklich absetzen, weshalb man sich mit einem 9:9 in Halbzeit verabschiedet.

In der Halbzeitansprache wurde das gute Abwehrverhalten gelobt aber man muss noch etwas schneller schieben und aggressiver rausgehen. Im Angriff wurde mehr Konzentration gefordert da zu oft schlampige Pässe gespielt wurden.

In der zweiten Hälfte meinte es das Schiedsrichtergespann nicht gut mit den Frundsbergstädterinnen. Einige harte Aktionen wurden gar nicht geahndet, was Frust zur Folge hatte und sich daraus vermehrt hecktisches Aufbauspiel ergab.

Man kämpfte weiter aber der Gastgeber zog dann in der 46. Minuten mit 14:12 davon.
Weitere Anstrengungen, auch durch gute Einzelleistung von Torhüterin Arlene Frehner und gute Einzelaktionen, führten unterm Strich leider nicht zum Erfolg.
In den letzten 20 Sekunden lag den Mindelheimerinnen noch der Ausgleich in der Hand, aber das Quäntchen Glück fehlte.

Man verabschiedete sich mit einem 15:14.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.