Erkämpfter 20:18-Sieg

In der zweiten Partie der laufenden BOL-Saison fassten die Mindelheimerinnen Fuß. Nachdem es vergangene Woche eine deutliche Niederlage gesetzt hatte ging man ambitioniert und entschlossen ins zweite Heimspiel. Mit vollem Kader erkämpften sich die Frauen um Stefanie Lewe zwei Punkte gegen den TSV Schongau.

Gleich von Beginn an präsentieren sich die Gastgeberinnen durchsetzungsstark. Andrea und Bernadette Deigendesch warfen ihre Mannschaft rasch mit 2:0 in Front. Im Gegensatz zum ersten Spiel stand die Defensive gut, es wurde schnell verschoben und besonders Christina Bail machte es den Schongauerinnen schwer den Weg zum Tor zu finden. Im Angriff lief das Zusammenspiel im Rückraum reibungsloser und man konnte auf 5:1 erhöhen. Auch im weiteren Spielverlauf rannte sich Schongau ein ums andre Mal in der Abwehr fest. Marion Fackler zwischen den Pfosten erfüllte ihre Aufgabe und hielt einen 7-Meter-Strafwurf zum 6:3. Doch die Gäste kamen besser in die Partie, erspielten sich Lücken und provozierten mehrere Strafwürfe. Den Mindelheimerinnen war in der Offensive deutlich der Wille anzumerken. Jede Spielerin kämpfte für ihre Lücke oder setzte besser positionierte Mitspielerinnen in Szene. Durch die offensive Abwehr der Gäste mehr und mehr irritiert, schlichen sich unkonzentrierte Aktionen ein. Schongau fischte Bälle raus und konnte auf 8:7 verkürzen. Man agierte zu nah an der Abwehrreihe und verlor den Ball durch ungenaue Zuspiele. Hinzu kam gegen Ende des ersten Durchgangs eine Unterzahlsituation und man ging mit einem 9:11-Rückstand in die Pause. Nach dem kleinen Einbruch knüpften die heimischen Damen jedoch wieder an die gute Leistung zu Beginn an. In der Abwehr ergatterten sie den Ball und kamen sofort zum Torerfolg durch Daniela Miller. Das Spiel verlief ausgeglichen. Bernadette Deigendesch rief eine starke Leistung von der Außenposition ab. Auch Arlene Frehner im Tor hielt wichtige Strafwürfe zum 12:13. Darauf folgte wieder eine schwache Phase in der einige lange Bälle nicht ankamen und Schongau auf 15:17 erhöhte. Doch die zweite Welle funktionierte und schnell stand es 17:17. Die Schlussphase gehörte Olivia Landherr, die etliche Strafwürfe mit 100%-iger Quote verwandelte und ihrem Team den verdienten 20:18-Sieg und den vierten Tabellenrang bescherte. Kommenden Sonntag haben die TSV-Damen ihr erstes Auswärtsspiel beim TSV Herrsching zu absolvieren.

TSV Mindelheim: Fackler; Frehner (beide Tor); Lewe (2); Deigendesch B. (6); Deigendesch A. (2); Kienle; Bail; Miller (2); Sailer (1); Zech; Landherr (6/1); Lukac; Pauli; Thie (1)

Comments are closed.