Einbruch wird bestraft

Beim Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenprimus, dem TSV Marktoberdorf, konnten die angereisten TSV-Damen wieder keine Punkte kassieren und mussten trotz zufriedenstellender Leistung eine Niederlage einstecken.

Die ersten zwanzig Minuten der Partie verliefen recht ausgeglichen. Der Abwehrverbund der Mindelheimerinnen stand kompakt und tat sich lediglich mit den zwei Rückraumspielrinnen schwer. Diese wurden zu wenig attackiert und setzten einen Ball nach dem anderen aus der Distanz in die Maschen.
Das führte zum kleinen Vorsprung von 6:3. Auf der Gegenseite mussten sich die Damen um Trainer Günther Grasl jedes Tor hart erkämpfen. Eine handvoll technische Fehler ließen die Gastgeberinnen immer um ein paar Tore wegziehen.
Nachdem man sich trotzdem bis auf 8:6 herangetastet hatte, schafften es die Marktoberdorferinnen bis zum Halbzeitpfiff, den Vorsprung auf 13:9 auszubauen. Sie spielten beinahe jeden Angriff über ihre Kreisläuferin, die die Abwehr der Frundsbergstädterinnen kaum unter Kontrolle zu bringen wusste.
Wie schon zu oft in der laufenden Saison verpassten die Gäste den Einstieg in Halbzeit zwei.
Torlose Minuten auf Seiten der Mindlheimerinnen vergingen. Der heimische Kader hingegen spielte unbeirrt sein Programm herunter und baute den Vorsprung bis zum 17:9 aus.
Die Abwehr der Mindelheimerinnen agierte nun zu lasch, der Mittelblock war zu langsam auf den Beinen.
Dann wurden zwei Spielerinnen für jeweils zwei Minuten hinausgestellt und die dezimierte Mannschaft von den Gastgeberinnen in enge Deckung genommen.
In dieser Phase des Spiels konnte nichts Zählbares erbracht werden und die Marktoberdorferinnen hatten in der Offensive gegen lediglich vier Gegnerinnen leichtes Spiel.
Erfreulich war, dass Mittelfrau Anja Sailer die Mannschaft mit ihren Toren wieder auf 20:14 heranbrachte.
Am Ende fehlte es an Kraft, sich gegen die eingespielte Heimmannschaft erfolgreich zu wehren und es stand 23:15 gegen den TSV Mindelheim.

TSV Mindelheim: Böhm (Tor); Deigendesch (1); Schaumann; Landherr (1); Sailer (3); Grasl B. (1); Hüttmann (6/3); Repas; Pauli; Thie; Lukac; Mantel (3/1); Müller

Comments are closed.