Ein Sieg zum richtigen Zeitpunkt

Ach wenn es kurz nochmal eng wurde, am Ende gab es strahlende Gesichter. Mindelheims A-Jugend besiegte Waltenhofen mit 35:34.

Der TSV Mindelheim startete konzentriert in die Partie. Immer wieder klappten die einfachen Tore aus dem Rückraum über Thomas Sailer und Michael Thoma. Der TV Waltenhofen agierte daraufhin mit offensiverer Abwehr. Die daraus entstandenen Lücken nutzten die Gastgeber dann für schöne Abschlüsse über Kreisläufer Simon Twachtmann. Allerdings ließen die Frundsbergstädter die Allgäuer zu oft zu einfachen Toren kommen. Es fehlte an Abstimmung in der Abwehr. Dann aber kam die große Zeit der Youngster Philipp Urlbauer und Misel Hrgic. In der Defensive stand die Mannschaft nun sehr stabil und schaffte es in den letzten zehn Minuten, den drei Tore Rückstand bis zur Pause in eine Führung zu verwandeln (18:16).

Nach der Halbzeit wollten die Schwarz-Gelben schnell den Sack zu machen. Das wollte nicht so recht gelingen. Den Mindelheimern fehlen die einfachen Tore über schnelle Tempo-Gegenstöße. Trotzdem konnte sich der heimische TSV einen Vorsprung erarbeiten, teilweise gar auf fünf Tore davon ziehen. Auch wenn es am Ende mit nur einem Tor Abstand nochmal eng wurde, verdient war der Sieg allemal. Erfreulich war auch die deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel gegen Weilheim.

 

Es spielten: Philipp Thalhofer (TW), Vinzenz Hörmann (2), Marius Gonser, Simon Twachtmann (4), Joachim Gollmitzer (4), Misel Hrgic (4), Philipp Urlbauer, Manuel Gollmitzer (1), Sebastian Förster, Thomas Sailer (11/3), Sandro Kuhn (1), Michael Thoma (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.