Dritten Tabellenplatz verspielt

Herren I 2017/18

Bei der HSG Isar-Loisach gerät der TSV Mindelheim komplett unter die Räder.

Da half selbst das schöne Frühlingswetter nicht mehr, um die Laune der Mindelheimer Trainerin zu retten. „Das war ein kompletter Reinfall heute“, schimpfte Stefanie Lewe nach dem Spiel. „im Endeffekt hat nichts von dem, was wir uns vorgenommen haben, funktioniert.“

Bereits den Start in die Partie verschliefen die Frundsbergstädter komplett. Eine schnelle 3:0-Führung der Gastgeber war die logische Konsequenz. Aber auch wenn die Mindelheimer dann einen besseren Zugriff auf das Spiel bekamen, dauerte es, bis die Abläufe funktionierten. Einen 4:8 Rückstand drehten sie durch schnelles Umschaltverhalten in eine 9:8 Führung. Doch blieb das leider nur ein kurzes Aufbäumen. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Pause (16:15).

Zurück aus der Pause glich Thomas Sailer zum 16:16 aus. Auch das Zusammenspiel mit dem starken Kreisläufer Simon Twachtmann wurde immer wieder gesucht. Aber trotzdem wollte im Angriff an diesem Tag einfach nicht viel gelingen. Zu viele Ballverluste und Pfostentreffer hatten die Mindelheimer zu verzeichnen, ganz zu schweigen von zahlreichen schwachen Abschlüssen, die einfache Beute für den Torhüter der Isar-Loisacher waren. Die letzten paar Minuten gehörten dann nur noch den Gastgebern. Mit einigen schnellen Tempogegenstößen erspielte sich die heimische HSG einen verdienten 35:25 Sieg.

Es spielten: Simon Jousma (Tor), Vinzenz Hörmann, Johannes Heimpel (3), Jonas Hörmann, Ivan Radic (2), Philip Lewe, Christoph Schories (1), Max Moser (6/3), Thomas Sailer (2), Michael Thoma (3), Simon Twachtmann (4), Armend Fetahu (4/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.