Dreikönigsturnier 2018 – Beide Titel gehen ins Ausland

Nachdem in den vergangenen Jahren die Titel jeweils im Inland blieben, setzten sich beim 35. Internationalen Dreikönigsturnier des TSV Mindelheim die Stammgäste aus Frauenfeld (Damen) und Schwaz (Herren) durch. Für die Mindelheimer Teams verlief das Turnier durchwachsen. Während sich die beiden Herrenteams auf Platz 3 und 4 positionierten, schnitten die TSV-Damen auf dem dritten Tabellenrang ab. Die offizielle Turnierbegrüßung übernahmen am Samstagmittag Mindelheims stellvertretender Bürgermeister Roland Ahne und TSV-Gesamtvorstand Mitko Pertemov. Der traditionelle Handballer-Faschingsball im Vereinsheim Unterkammlach am Samstagabend war wie die Jahre zuvor bis auf den letzten Platz restlos ausverkauft.

 

HERREN

Mit zwei Herrenteams ging der heimische TSV in das Turnier. Mindelheim I konnte dabei nur durch ein 18:18-Unentschieden gegen Naturns (Italien) den letzten Gruppenplatz verlassen, nachdem man bereits im Vorfeld knapp dem späteren Finalteilnehmer Forstenried mit 20:21 unterlag. Die zweite Garnitur der TSV-Herren zog zwar gegen Schwaz den Kürzeren (16:21), sicherte sich jedoch durch den 13:12-Sieg über die Schweizer Stammgäste aus Weinfelden zwei wichtige Zähler. Im Halbfinale am Sonntagvormittag unterlag Mindelheim I schließlich gegen Schwaz mit 15:8. Mindelheim II kam im zweiten Halbfinale gegen Forstenried nicht über ein 13:16 hinaus und verspielte ebenfalls die Chance auf eine Teilnahme im Finale. Im Spiel um Platz drei kam es deswegen zum Aufeinandertreffen der beiden heimischen Teams, in dem die Bezirksliga-Herren standesgemäß die Oberhand behielten (19:12). Den Turniersieg holte sich verdientermaßen die Mindelheimer Partnerstadt aus Schwaz (Österreich). Die Tiroler bezwangen den TSV Forstenried mit 12:10.

Die weiteren Platzierungen: 1.) Schwaz (AUT) 2.) Forstenried (GER) 3.) Mindelheim I (GER) 4.) Mindelheim II (GER) 5.) Weinfelden (SUI) 6.) Naturns (ITA)

 

DAMEN

Erst im Siebenmeterwerfen (12:10) setzte sich das Mindelheimer Damenteam gegen den VfL Buchloe durch und konnte gerade noch so den letzten Tabellenplatz im Gesamtklassement verlassen. Gleich das erste Vorrundenspiel gegen den TSV Forstenried (11:14) wurde von der schweren Knieverletzung von Andrea Lukac überschattet. Für die Mindelheimer Kreisläuferin wird die Saison damit wohl gelaufen sein. Auch in den weiteren Vorrundenspielen gegen Buchloe (7:8) und Frauenfeld (4:14) gabs für die ersatzgeschwächten TSV-Damen nur wenig zu holen. In der K.o.-Phase retteten die Lokalmatadorinnen wie bereits erwähnt den vorletzten Rang. Turniersieger wurden durch einen souveränen 15:9-Finalerfolg der SC Frauenfeld (Schweiz).

Die weiteren Platzierungen: 1.) Frauenfeld (SUI) 2.) Forstenried (GER) 3.) Mindelheim (GER) 4.) Buchloe (GER)

 

Handballer-Faschingsball

Wie gewohnt feierten die Handballer am Samstagabend beim legendären und restlos ausverkauften Handballer-Faschingsball im Vereinsheim Unterkammlach. Vor allem der diesjährige Premierenauftritt der Faschingsgesellschaft Siedelonia und die Guggamusik der Fanfarengruppe Mindelheim heitzte den Gästen so richtig ein. Bis spät in die Nacht wurde gelacht, gesungen und getanzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.