Dramatik pur – Herren sichern sich mit Schlusspfiff einen Zähler

Viel vorgenommen hatten sich die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Mindelheim bei ihrem letzten Heimauftritt des Jahres gegen den Tabellenneunten vom HC Gauting. Jedoch konnte der TSV ohne Rückraumspieler Marius Wurm über die gesamte Partie nicht annähernd sein Potenzial abrufen. Am Ende stand ein glückliches 30:30-Unentschieden (14:16) zu Buche.

Im Vergleich zum letzten Heimerfolg gegen den TSV Gilching, ging die Defensive von Beginn an zu unkonzentriert ans Werk. Immer wieder konnte der HCG ohne Gegenwehr durch die Mindelheimer Abwehr spazieren und leichte Treffer erzielen. Über die gesamte erste Spielhälfte sollte sich daran nichts mehr ändern und man lief kurzzeitig sogar einem Vier-Tore-Rückstand hinterher. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnten die Frundsbergstädter durch zwei schnelle Treffer auf 14:16 (30.) verkürzen.

In der Halbzeitpause fand Trainer Christian Schielle dann augenscheinlich richtigen Worte. Binnen weniger Augenblicke stellten die Hausherren den Spielstand auf den Kopf und gingen mit 17:16 (34.) in Front. Gauting zeigte sich von dieser Energieleistung wenig beeindruckt und holte sich bis zur 42. Spielminute eine 18:21-Führung. Spielerische Höhepunkte waren in der Folge auf beiden Seiten Mangelware und die Partie lebte einzig von ihrer Spannung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem die Gäste den sichtlich demoralisierten TSV immer wieder ins Wanken brachten. Spätestens beim 25:29-Zwischenstand (54.) schien das Spiel für die Gäste aus dem Münchener Westen auszugehen. In den letzten Zeigerumdrehungen erkannten die Hausherren dann doch den Ernst der Lage und kämpften sich nochmals auf 29:30 (59.) heran. Die letzten Sekunden des Spiels waren in Dramatik kaum zu überbieten. 15 Sekunden vor Spielende hatte Gauting per Siebenmeter-Strafwurf die große Chance, die Sensation perfekt zu machen. Doch Torhüter Thomas Vogt hielt unter lautstarkem Jubel der anwesenden Zuschauer sein Team im Spiel. Im direkten Gegenzug konnte Rückraumspieler Johannes Heimpel mit dem Schlusspfiff einen Freiwurf verwandeln und rettete dem TSV wenigstens einen Zähler. Trainer Christian Schielle zeigte sich dennoch nicht mit dem Verlauf der Partie zufrieden: „Nach diesem leidenschaftslosen Auftritt hätten wir eigentlich keinen Punkt verdient gehabt“.

Am kommenden Samstagabend gastiert der TSV dann zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause in Sonthofen. Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

 

So spielte der TSV:

Vogt (Tor), Klein (Tor); Gaum A., Gaum F., Heimpel (11), Maier, Moser (3/3), Weikmann (2), Hörmann (2), Karlstetter M. (6), Karlstetter R. (3), Weber (3)

 

Strafen:

TSV MN  3x Gelb + 3x 2-Min.-Zeitstrafe

HC Gauting  2x Gelb + 3x 2-Min.-Zeitstrafe

 

 

Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:

 

Samstag, 07.12.2013

12:30 Uhr        männl. B         Bezirksliga                  TSV Murnau – TSV MN            23:24

18:15 Uhr        Herren II          Bezirksklasse             TSV Peißenberg – TSV MN   34:35

 

Sonntag, 08.12.2013

12:30 Uhr        männl. D         Bezirksliga                  TSV MN – SG KF/Neugabl.    17:19

14:00 Uhr        Damen            Bezirksoberliga          TSV MN – SC Gaißach           17:7

16:00 Uhr        Herren             Bezirksoberliga          TSV MN – HC Gauting            30:30

 

 

Comments are closed.