Doppelt gepunktet in der Fremde

Trotz fünf Toren Rückstand kämpft sich die männliche A-Jugend zum verdienten Sieg bei der HSG Würm-Mitte

 

Die Mindelheimer starteten gut gelaunt in die Partie. Angeführt vom glänzend aufgelegten Kapitän Thomas Sailer, der allein für die ersten drei Treffer sorgte, gelang ein Einstand nach Maß. Doch dann gelang den Frundsbergstädtern erstmal nicht viel. Die HSG konnte durch einen 6:0-Lauf mit fünf Toren in Führung gehen. Zu oft stimmte in dieser Phase die Abstimmung in der Abwehr nicht. Die eigenen, teilweise schön erarbeiteten Chancen landeten zudem meist am Pfosten. Dennoch merkte man den Gästen aus Mindelheim an diesem Tag an, dass sie mehr wollten. Die Mannschaft kämpfte geschlossen und dank des starken Rückhalt durch Torhüter Alexander Fischer hatte man den Rückstand bis zur Pause wieder eingeholt. Beim Stand von 9:9 ging es in die Pause.

Nach klarer Ansprache in der Kabine kamen die Mindelheimer entschlossen zurück aufs Feld. Die Abwehr stand sehr stabil, so dass den Gastgebern erstmal nicht viel gelang. Der TSV zeigte entschlossen, dass die zwei Punkte mit ins Unterallgäu genommen werden wollten. Über weite Strecken klappten im Angriff tolle Kombinationen, die über Rückraum und Kreis abgeschlossen werden konnten. Nur zehn Minuten vor Schluss wurde es kurz noch einmal eng. Einige Nachlässigkeiten in der Abwehr wurden prompt bestraft und Würm-Mitte kämpfte sich auf ein Tor heran. Aber die Schwarz-Gelben erhöhten nochmal die Schlagzahl und kamen zu einem ungefährdeten und verdienten 25:21 Sieg.

Es spielten:

Alexander Fischer (TW), Vinzenz Hörmann (1), Marius Gonser, Simon Twachtmann (2), Joachim Gollmitzer (7/1), Misel Hrgic, Philipp Urlbauer, Sebastian Förster (1), Thomas Sailer (5), Sandro Kuhn, Michael Thoma (9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.