Die Überraschung blieb aus

Auch im letzten Spiel des Jahres 2015 blieben die Bezirksoberliga-Herren ohne Punkterfolg. Mit 35:30 mussten sie sich beim Favoriten TSV Landsberg geschlagen geben.

Einzig die Anfangsminuten der Partie waren eng umkämpft. Bis zum Zwischenstand von 4:4 konnten die Mindelheimer mithalten. Ihrerseits musste viel Arbeit im Angriffsspiel aufgebracht werden, um zum Torabschluss zu kommen. Viel leichter taten sich die Landsberger. Zahlreiche unpräzise Torabschlüsse und Fehlpässe nutzen die Landsberger mit nahezu perfektem Gegenstoßspiel um auf 8:4 davonzuziehen. Insgesamt war die Anzahl der Landsberger Gegenstöße im ersten Durchgang schlichtweg zu hoch. Somit stieg das Ergebnis rasch in die Höhe und stellte sich zum 21:13 Halbzeitstand ein.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang den Frundsbergstädtern deutlich besser. Endlich schafften es die Gelb-Schwarzen die heimische Abwehr in Bewegung zu bringen und rechtzeitig den Pass zum Nebenmann zu spielen. Ein bärenstarker Sascha Winter im Tor der Mindelheimer hatte auch maßgeblich daran Anteil, dass der Acht-Tore-Rückstand schnell auf vier Treffer schrumpfte (22:18). In der Folgezeit hatten die Mindelheimer weiterhin beste Einwurfmöglichkeiten, scheiterten aber immer öfter am gegnerischen Schlussmann. Wäre die Chancenausbeute in dieser Phase besser gewesen, hätte man die Landsberger eventuell noch weiter unter Druck setzen können. Schlussendlich stellte sich über die Zwischenstände 27:22 und 30:26 der bereits erwähnte 35:30 Erfolg der Gastgeber ein.

Die gute Leistung im zweiten Durchgang gibt Hoffnung, dass die Mannschaft trotz der Ausfälle funktioniert und auch ihre Leistung abrufen kann. Allerdings reichen gute 30 Spielminuten in der Bezirksoberliga in der Regel nicht, ein enges Spiel für sich zu entscheiden.

 

Es spielten:

Winter Sascha, Jousma Simon (beide Tor); Karlstetter Michael; Krausko Jan (7); Radic Ivan (3); Moser Maximilian (5/1); Gaum Florian (4); Weikmann Alexander; Gaum Markus (1); Stumpf Christian (6); Hörmann Jonas; Ostler Tobias.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.