Die nächste hohe Hürde im Abstiegskampf

Nach ihrem Überraschungserfolg über den TSV Weilheim wartet für die Bezirksoberliga-Handballer des TSV am Samstag der nächsten harte Brocken. Sie sind zu Gast bei der SG Kaufbeuren/Neugablonz. Aufgrund ihrer starken Physis stehen die Kaufbeurer momentan zu Recht auf dem vierten Tabellenplatz. Dies mussten die Mindelheimer auch bei der 24:30-Niederlage im Hinspiel spüren. Der TSV steht nach wie vor stark unter Zugzwang und muss aus den verbleibenden drei Saisonspielen so viele Punkte wie möglich holen, um den drohenden Abstieg aufzuhalten. Sehr zu schaffen macht den Frundsbergstädtern die Tatsache, dass die etablierten Torhüter am Samstag nur bedingt zur Verfügung stehen. Auf den starken Rückhalt von Schlussmann Sascha Winter müssen sie verletztungsbedingt verzichten. Auch Thomas Vogt und Simon Jousma sind beide beruflich unterwegs und nicht rechtzeitig zu Spielbeginn verfügbar. Daher werden wohl Manuel Hoffmann oder Kai Miehtke, die eigentlich das Tor der zweiten Mannschaft beziehungsweise der A-Jugend hüten, in die Bresche springen. Spielbeginn in der Kaufbeurer Turnhalle ist um 17:30 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.