Deutliches Ausrufezeichen

Nach einem Monat ohne Spiel hatten die Mindelheimer Handball-Damen am vergangenen Sonntag den Tabellenzweiten aus Gilching zu Gast. In der Hinrunde gewannen die Mindelheimerinnen zwar 15:14, taten sich aber gegen hochgewachsene Spielerinnen besonders im Angriff recht schwer.

Bei diesem Spiel galt es, den Gästen die Punkte für ihren Kampf um die Aufstiegsränge zu nehmen.
Von der ersten Minute an war den Gastgeberinnen der Ehrgeiz anzuspüren, mit einem Sieg aus dieser Partie zu gehen. Im Angriff spielten sie bis zur sicheren Chance, verwandelten die Würfe und hielten in der Defensive effektiv dagegen. Die Gilchinger Damen fanden kaum den Weg zum 6-Meter-Kreis und wurden so zu Rückraumwürfen gezwungen, die nur selten ihren Weg in die Maschen fanden. So stand es schnell 8:3 aus Mindelheimer Sicht. Dieser deutliche Vorsprung war ein ums andre Mal auch ein großer Verdienst der souveränen Torhüterin Arlene Jooß und einem überzeugenden Auftritt der Jugendspielerin Saskia Mantel, die sich nahtlos in die Reihen der Damen eingliedert. Durch Tempogegenstöße und Tore aus dem Kombinationsspiel heraus stand es nach den ersten 30 Minuten 13:6 für die Gastgeberinnen.
Mit den Worten des Trainers Andreas Schuster: „Super Spiel, aber entschieden ist noch nichts!“, begann die zweite Halbzeit also mit dem Ziel, den Vorsprung so schnell wie möglich auszubauen. Dies taten seine Spielerinnen auch binnen der nächsten 10 Spielminuten (20:10), doch folgte dann eine recht schleppende Phase auf Seiten der Mindelheimerinnen. Die Gilchinger Damen spielten sich mit Distanzwürfen bis auf 22:15 heran. Die Gastgeberinnen jedoch fanden wieder den roten Faden und bauten den Vorsprung bis zum Abpfiff nach 60 Minuten zum Endstand von 25:18 aus.
Nach diesem deutlichen und überaus verdienten 2-Punkte-Gewinn, empfangen die TSV-Damen am kommenden Freitag um 19:30 (Sporthalle Maristenkolleg) den TV Bad Tölz. Beim sechstplatzierten der Tabelle haben die Mindelheimerinnen im Hinspiel schmerzliche Punkte bei der 13:14-Niederlage gelassen. Vorausgesetzt die Mannschaft knüpft an die ansehnliche Leistung des letzten Spieles an, steht einem Sieg nichts im Wege.

*TSV Mindelheim:* Jooß (Tor); Häußerer; Haußer; Grasl B. (1); Repas (3); Schimkat; Grasl K.; Hüttmann (5/2); Schaumann (2); Deigendesch (2); Bail (1); Mantel (9)

Comments are closed.