Deutlicher Sieg setzt Lauf fort

Am Sonntag Nachmittag bestritten die TSV-Damen das letzte Heimspiel dieser Saison gegen den Tabellenachten des SC Weßling. Beim Hinspiel hatte man mit 19:13 zwei Punkte verbuchen können. Auch bei deisem Spiel waren die Voraussetzungen optimal. Wie schon vergangene Woche verzichtete eine Spielerin, diesmal Franziska Dittmann, auf ihren Einsatz, weil die Ersatzbank voll war.

Die erste Hälfte begann aus Sicht der Hausdamen zu hektisch. Zwar stand die Abwehr recht gut, aber im Angriff wurden mehrere Bälle zu leichtfertig und überhastet verschenkt. Das nutzten die Weßlinger Damen zum 0:1. Wie schon gegen die zweite Garde des BSC Oberhausen war das aber die einzige Gäste-Führung. Die TSV-Spielerinnen nahmen das Zepter in die Hand und kamen über Spielzüge zum Torerfolg. Auch brachten sie immer wieder über die Anspiele von Stafanie Lewe auf Kreisläuferin Jessica Pauli die gegenerische Abwehr ins Straucheln. Die heimische Defensive hatte kaum Schwierigkeiten das Spiel des SC zu unterbinden, was der 8:3-Zwischenstand verdeutlicht. Wieder einmal war auch Verlass auf Mindelheims Torfrau, an der sich Weßling oft die Zähne ausbiss. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Aktionen der Gastgeberinnen aber etwas zu fahrig und Weßling kam zum Halbzeitpfiff auf 12:6 heran.

Die zweite Halbzeit begann dann aber wieder im Sinne der Mindelheimerinnen. Vor allem war es Cornelia Repas, die durch ihre schnellen Gegenstöße den Vorsprung auf 17:7 wachsen ließ. Leider verletzte sich Stammspielerin Anja Sailer im Angriff schwer am Knie und wird beim letzten Spiel kommenden Sonntag nicht einsatzbereit sein. Die Schnelligkeit nach Wiederanpfiff ging im Verlauf der letzten Viertelstunde auf Kosten von einigen Fehlpässen und Wurfpech verloren. Doch agierte die TSV-Abwehr unbeirrt und ließ dem SC Weßling kaum Chancen unbehindert zum Torerfolg zu kommen. Dass sich beinahe jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte zeigt, dass der deutliche und verdiente 26:13-Sieg eine Mannschaftsleistung war. Der Zusammenhalt zwischen Jugendspielerinnen und Routiniers wird auch beim letzten Spiel in Gaißach Schlüssel zum Erfolg sein.

 

TSV Mindelheim: Keller (Tor); Pawelke (1); Bail (3); Deigendesch (2); Lukac; Landherr (2/1); Sailer (3); Hüttmann (4/2); Pauli (3); Repas (4); Zech; Lewe (3); Mutzel; Wanninger (2)

Comments are closed.