Deutlicher Sieg nach schwerem Start

Vor der Begegnung gegen Landsberg war klar dass am heutigen Tag in Falle eines Sieges ein großer Sprung in der Tabelle möglich war. Auf diese Tatsache wies Trainer Thomas Burtscher vor dem Spiel seine Spieler eindrücklich hin. Dennoch waren die Voraussetzungen vor dem Spiel alles andere als gut. Rechtsaußen Florian Gaum war aufgrund von Knieproblemen nur bedingt einsetzbar und Rückraumstratege Christian Stumpf konnte wegen einer Wadenzerrung überhaupt nicht ins Spiel eingreifen. Erfreulich hingegen war, dass sich Michael Maier in den Dienste der Mannschaft stellte und sich ohne Probleme einfügen konnte.

Die Anfangsphase des Spiels begannen beide Mannschaften extrem nervös. Zwar wurden sich auf beiden Seiten mehrmals beste Chancen erspielt, jedoch blieben diese ungenutzt. Einzig Hannes Hörmann gelang in den Anfangsminuten ein Treffer, wodurch die Spielanzeige nach 10 Minuten lediglich ein mageres 1:0 zeigte. In den Folgeminuten handelte sich Michael Karlstetter neben einer 2-Minuten-Strafe auch noch eine rote Karte ein. In der resultierenden Unterzahlsituation gelang den Landsbergern ihr erster Treffer und Mindelheim musste eine weitere 2-Minuten-Strafen hinnehmen. Oliver Klein alleine ist es zu verdanken, dass der TSV Landsberg in der dreifachen Überzahl nur auf 1:3 davonziehen konnte. Nun fand der heimische TSV immer besser ins Spiel. Die Übergänge klappten besser und der Torabschluss war nun auch sicherer. Dies hatte zur Folge, dass die Mindelheimer von 8:8 auf 12:9 und schließlich auf ein Halbzeitergebnis von 15:11 davonzogen.

In der zweiten Halbzeit gab es dann deutlich weniger Aufregungen. Mindelheim schaffte es ohne größere Anstrengungen die offensive Abwehr der Landsberger zu durchbrechen. Nur der Abschluss frei vor dem Torwart war das ein oder andere Mal verbesserungsbedürftig. In der Defensive hatte man zwar noch kleine Probleme aber letztendlich erspielten sich die Frundsbergstädter einen ungefährdeten 39:29-Heimsieg. Bemerkenswert am Ergebnis ist, dass trotz der zehnminütigen Startschwäche 39 Tore erzielt wurden und immernoch viele gute Chancen ungenutzt bleiben.

Mit der nun maximalen Punktausbeute aus den letzten vier Spielen finden sich die Mindelheimer auf Platz 5 in der Tabelle ein.

 

Es spielten:

 

Thomas Vogt, Oliver Klein, Michael Karlstetter, Jan Krausko (7), Johannes Heimpel (10/7), Maximilian Moser (6), Florian Gaum, Markus Gaum (7), Hannes Hörmann (7), Andreas Gaum, Roman Karlstetter, Maier Michael (1), Weikmann Alexander

Comments are closed.