Der Wille macht den Unterschied

Herren I 2017/18

Schwache kämpferische Einstellung gegen den Tabellenvorletzten kostet beide Punkte.

Schon in der ersten Halbzeit zeichnete sich ab, dass die HSG Isar-Loisach nicht gewillt war, die Punkte freiwillig in Mindelheim zu lassen. Zu einfach wurde ihnen das Tore werfen gemacht. Die Frundsbergstädter agierten in der Abwehr zu zögerlich und ließen sich von unerwarteten Angriffsaktionen der Gäste überrumpeln. Die eigenen Offensivbemühungen scheiterten dagegen zu oft am gegnerischen Block oder Torhüter. Das 17:17 zur Halbzeit schien bereits hart erkämpft.

Leider zeigte der heimische TSV auch in der zweiten Halbzeit keine Gegenreaktion. Immer wieder waren es die Gäste aus Isar-Loisach, die sich Abpraller vom Tor erkämpften und über eine schnelle erste Welle zu einfachen Toren kamen. Mitte der zweiten Hälfte betrug der Gästevorsprung dann vier Tore. Auch wenn die Mindelheimer am Ende versuchten mit einer offensiven Abwehr das Spiel noch einmal zu drehen, wollte an diesem Tag nichts Zählbares mehr gelingen. Selbst aussichtsreiche Wurfgelegenheiten landeten nur am Pfosten und somit gewann Isar-Loisach verdient mit 34:38.

Es spielten: Simon Jousma, Manuel Hoffmann, Vinzenz Hörmann, Johannes Heimpel, Armend Fetahu, Jonas Pawelke, Michael Thoma, Thomas Sailer, Max Moser, Joachim Gollmitzer, Simon Twachtmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.