Der erste Heimsieg

Am Sonntag Nachmittag empfingen die Mindelheimer Handball-Damen den Kader der HSG Isar-Loisach, der sich diese Saison aus den Mannschaften aus Pullach und Isar-Loisach zusammengeschlossen hat.
Die Partie begann unruhig. Die Gastgeberinnen verloren im Angriff zu viele Bälle leichtsinnig und fanden den roten Faden nicht. Dafür standen sie in der Defensive um so besser. Isar-Loisach musste viel Laufeinsatz zeigen, um den freien Weg zum Tor zu finden. Und da war größtenteils Schluss bei der Torhüterin Arlene Frehner. Sie stand die gesamten 60 Minuten wie eine Wand zwischen ihren Pfosten und war der wichtigste Rückhalt für ihre Damen. So stand es nach fünf Minuten lediglich 1:1. Die aggressive Abwehrreihe um Christina Möhrle blockte oder hielt den Angriffsversuchen der Gäste nahezu fehlerfrei stand. Die Fehlwürfe im Angriff gewährten der HSG die Möglichkeit mit 3:4 in Führung zu gehen. Die angereisten Spielerinnen standen ebenfalls gut in der Defensive und die Damen um Jan Krausko bewegten sich zu wenig, um wirklich gefährlich zu werden. Doch fanden die TSV-Damen nach einer Auszeit besser ins Spiel und Tabea Zech glich mit einem erfolgreichen Gegenstoß zum 6:6 aus. Durch einen gut kombinierten Angriff verschaffte man sich vor dem Halbzeitpfiff eine knappe 7:6-Pausenführung.
Im zweiten Durchgang knüpften die Frundsbergstädterinnen nahtlos an ihre enorme Defensivleistung der ersten Halbzeit an und bauten die Führung auf 8:6 aus. Isar-Loisach musste sich immer noch jedes Tor hart erkämpfen und scheiterte meistens an der Torhüterin. Dass Mindelheim in dieser Phase des Aufeinandertreffens den Sack nicht zu machte, lag an dem teilweise ideenlosen Angriffsspiel. Aus dem Rückraum kamen zu wenige Würfe, bis sich Anja Sailer ein Herz fasste zum 10:9. Durch sicher verwandelte Strafwürfe von Christina Möhrle erhöhten die Hausdamen auf ein zwischenzeitliches 12:10. Auf die Abwehr konnte sich die Torhüterin die gesamte Partie verlassen. Am Ende konnte Mindelheim einen knappen, aber wichtigen 13:12-Sieg verbuchen und konzentriert sich nun auf das Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Weilheim.
So spielte der TSV: Frehner (Tor); Moser (1); Möhrle (5/2); Hörmann (2); Miller (1); Repas (1); Sailer (2); Schimkat; Zech (1); Speitel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.