Damen weiter ungeschlagen

Damen 2016/17
Am vergangenen Sonntag trafen die Damen des TSV Mindelheim auf den letzjährigen Aufsteiger der Bezirksliga, den Eichenauer SV. Auf diese Mannschaft traf man das letzte Mal vor drei Jahren, so dass man den Gegner kaum mehr kannte. Zudem bestritt der Eichenauer SV bis dato noch kein Punktspiel.
Doch gelang den Mindelheimerinnen ein perfekter Start. Man führte wie bei den vorherigen Spielen schnell mit 3:0. Doch dann kam mal wieder der Einbruch und man kassierte in der Abwehr unnötige Strafwürfe, die die Gäste schnell auf 3:3 gleich ziehen ließen. Außerdem kamen die TSV-Damen zunehmend mit der starken Abwehr des Gegners nicht klar. Nur durch die starke Leistung von Torhüterin Ivona Radic ging man mit 11:8 in die Halbzeit.
„Wir gewinnen das Spiel heute nur durch die Abwehr. Zusammen halten und gemeinsam abwehren.“, waren die klaren Worte von Interims-Trainerin Christina Hörmann. Diese zeigten auch sofort Wirkung, denn die Frundbergstädterinnen zogen nach der Halbzeitpause auf 15:10 davon. Besonders Andrea Holdenried auf Linksaußen setzte entscheidende Akzente. Dieser Phase der TSV-Damen war es zu verdanken, dass der SV nicht mehr gleichziehen konnte. So fuhr man seinen dritten Sieg in Folge ein (22:17) und bleibt damit in dieser Saison weiter ungeschlagen. Nun will man seine ganze Kraft auf kommendes Wochenende legen, an dem man zuerst am Freitag um 20 Uhr auf den TSV Herrsching und dann am Sonntag um 17 Uhr auf die Reserve der HSG Würm-Mitte trifft. „Das werden zwei harte Spiele“, so Trainer Stefan Weber.
Es spielten für den TSV:
Frehner (Tor), Radic (Tor), Moser (5), Möhrle (4/1), Holdenried (6), Deigendesch, Lewe (4/3), Sailer, Schimkat (2), Bail, Lukac (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.