Damen runden gelungene Saison mit 15:12 Sieg ab und machen Aufstieg perfekt

Für die zuletzt erfolgreiche Damenmannschft des TSV Mindelheim stand am Sonntag morgen in der Brennerhalle das alles entscheidende Spiel der Saison gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz auf dem Programm.

Dass dieses Aufeinandertreffen nicht allzu torreich und harmlos sein würde war allen Beteiligten und Zuschauern klar. So begann das Spiel schon verbissen und keine Mannschaft schenkte der anderen etwas. In dieser Phase entschieden die Gastgeberinnen um Patrik Dumler jedoch bereits das Spiel. Das Wissen, mit einem Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen, motivierte die Spielerinnen bis aufs höchste und die Konzentration und Entschlossenheit waren deutlich zu spüren. Dieser überragende Wille, dieser wirklich gelungenen Saison die Krönung zu verleihen, führte zum 5:2 Stand für die Mindelheimerinnen. Auf beiden Seiten musste man sich gegen aggressive Abwehrreihen und überragende Torhüterinnen jedes einzelne Tor hart erkämpfen und so einige Blessuren, die aus den umkämpften Einzelaktionen stammten, hinnehmen. Jedoch war zu spüren, dass die Frundsbergstädterinnen das Spiel in der Hand hatten, obwohl auch sie eindeutige Chancen vergaben und sich hätten absetzen können. Somit konnten sie die erste Halbzeit mit einem Stand von 10:5 für sich entscheiden.
Hochmotiviert eröffneten die Gastgeberinnen das Spiel, das nicht mehr dasselbe war wie zuvor. Personelle Umstellungen und eine Reihe Zeitspiele, in denen kein Tor erzielt wurde und die dem Spiel eine zermürbende Angst vor einem Einbruch der Mannschaft gaben, brachten das Spiel ins Wanken. Dies wirkte sich glücklicherweise niemals auf die erspielte 5 Tore Differenz aus, die die Mindelheimerinnen im Rücken hatten.
Als man sich von dieser Phase etwas erholt hatte gelangen auch wieder ansehnliche Tore, besonders von Bettina Hills, und der Abwehrriegel demotivierte die Gäste aus Kaufbeuren zunehmend. Eine nur 50 prozentige 7 Meter Ausbeute hinderte die Gastgeberinnen, die das Spiel auf eine Weise von Beginn an dominierten, auch nicht mehr daran, die SG mit einer 12:15 Niederlage zu entlassen und selbst nicht mehr nur vom Aufstieg zu träumen, sondern eine disziplinierte Saison 2007/2008 mit entschlossenem Blick auf das kommende Jahr zu begießen.
*TSV Mindelheim:* Jooß (Tor); Häußerer (Tor); Schaumann ; Haußer; Hüttmann (2/1); Wanninger (8/3); Miller; Holzner (2); Kolb; Repas(1); Sailer; Deigendesch (2); Bail

Comments are closed.