Damen beschließen Hinrunde mit drittem Platz

Der Aufsteiger aus Mindelheim war am vergangenen Sonntagnachmittag beim Schlusslicht der Bezirksoberliga, dem Eichenauer SV, zu Gast. Doch sollte die Partie sicher nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn der Gastgeber hatte einige Partien nur knapp verloren.

Schon zu Beginn konnte man den Eichenauer Damen anmerken, dass sie die beiden Punkte im eigenen Lager behalten wollten. Die Gäste aus dem Unterallgäu konnten sich zwar immer wieder gegen die offensive Abwehr über Kreisläuferin Andrea Lukac durchsetzen, doch scheiterte man danach häufig an der Torhüterin des SV. Aber auch Arlene Frehner stand wieder sicher zwischen den Pfosten und machte es den Gastgeberinnen nicht leicht, den Weg ins Tor zu finden. So konnte sich zu Beginn der Partie keine der beiden Mannschaften absetzen (5:4, 6:6, 7:8). Erst als die Frundsbergstädterinnen die Zügel fester in die Hand nahmen und die entstehenden Chanchen besser nutzen konnten ging man mit einer 8:10 – Führung in die Kabine.

In Hälfte zwei begannen die Gäste gewohnt stabiler in der Abwehr und so dauerte es bis zu 44. Minute bis die Eichenauerinnen wieder einnetzen konnten. Auch das Angriffsspiel lief etwas runder im Abschluss und so stand es schließlich schnell 8:14 für die Mindelheimerinnen. Doch von da an schlichen sich vermeidbare technische Fehler ein, die es den Gastgeberinnen noch einmal erlaubten, sich bis auf drei Tore heranzutasten. Jedoch ließen sich die Gäste nicht gänzlich aus der Ruhe bringen und gewannen schlussendlich mit 13:19 ihre letzte Partie in dieser Hinrunde.

So werden die Damen des TSV Mindelheim auf einem hervorragenden dritten Platz in ihrer ersten Bezirksoberligasaison überwintern. Man kann nur hoffen, dass es so weiter geht.

Nach einer dreiwöchigen Spielpause startet dann am Samstag, den 11.01.2014, die Rückrunde beim zweitplatzierten TSV Gilching.

 

Es spielten: Frehner (Tor), Lewe (5/1), Deigendesch B., Deigendesch A., Kienle (1), Wanninger (3/1), Hüttmann (3/2), Bail (1), Repas (3), Sailer, Zech, Landherr, Lukac (2), Pauli (1)

Comments are closed.