Bittere Niederlage in Weilheim

Damen 2017/18

Es bleibt dabei: Der TSV Mindelheim kann in Weilheim nicht gewinnen. „Wir müssen heute Punkte holen“, hatte Trainer Stefan Weber zwar vor der Partie gefordert. Doch seine Mannschaft konnte diese Forderung nicht erfüllen. Denn auch diesmal verschliefen die Mindelheimerinnen die ersten 20 Minuten. In der Abwehr wurde nicht konsequent agiert und im Angriff verwarf man die meisten Bälle. So war man schnell mit acht Toren im Rückstand (3:11). Dann stellte Weber auf eine offensive Abwehr um. Mit dieser konnten die Bälle einfach abgewehrt und zu schnellen Toren umgewandelt werden. Damit konnten sich die TSV-Damen ein ums andere Tor herankämpfen und den Rückstand zur Halbzeitpause auf zwei Tore (12:14) verkürzen.

„Weiter kämpfen und jetzt nicht aufhören“, schärft Trainer Stefan Weber seinem Team ein. Entsprechend hart wurde in der Abwehr gekämpft – mit Erfolg: In der 40. Minute glich Daniela Miller zum lang ersehnten Ausgleich aus (16:16). Doch statt in diesem Stil weiterzuspielen, ließen die Mindelheimerinnen wieder nach und kassierten fünf Tore in Folge zum zwischenzeitlichen 17:22-Rückstand. Auch eine Auszeit konnte nichts mehr ändern und so fuhr man mit einer bitteren 19:24-Niederlage wieder nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.