Beim Tabellenführer chancenlos – Ersatzgeschwächte Mindelheimer Mannschaft mit deutlicher Niederlage

Unter dem Motto „Jugend forscht“ konnte der Auswärtsauftritt der Mindelheimer Herren beim Ligaprimus bezeichnet werden. Verletzungen aus dem letzten Spiel oder aus der vergangenen Trainingswoche verhinderten die Einsätze von Robert Hills, Bernhard Göth und Kapitän Andreas Schuster, die dem Spiel mit ihrer Erfahrung vermutlich mehr Ordnung und Struktur verliehen hätten. So lag der Altersdurchschnitt am Samstagabend nur bei 20 Jahren, also einer etwas älteren A-Jugend.

Dementsprechend groß war die Überlegenheit des TSV Landsberg von Beginn an, allerdings begingen die Frundsbergstädter, die durch die konsequente Verteidigung der Heimmannschaft verunsichert wirkten, ungewohnt viele Fehler. Landsberg führte nach zehn Minuten mit 9:3 und vergrößerte den Abstand bis zur Pause weiter auf 20:11.
Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nichts daran, dass Landsberg seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauerte. Letztendlich haben sich die Landsberger einen deutlichen Erfolg mit Sicherheit verdient, in Anbetracht der zahlreichen vergebenen Chancen auf Mindelheimer Seite, was auch am starken Landsberger Keeper lag, war das 40:22 aber etwas zu deutlich.
Als Fazit muss festgehalten werden, dass in diesem Spiel zwei Mannschaften mit völlig unterschiedlichen Zielsetzungen aufeinenader getroffen sind und dass Landsberg nicht zu den Mannschaften gehört, gegen die man die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen muss.
In den kommenden Wochen hat Mindelheim all die Mannschaften vor der Brust, die sich in der unteren Hälfte der Tabelle befinden, also die direkten Konkurrenten. Dann schon wird sich abzeichnen, in welche Richtung der Weg nächste Saison führt.
TSV Mindelheim:

Comments are closed.