Auswärtssieg in Planegg

Am vergangenen Samstagabend gastierten die Damen des TSV bei der HSG Würm-Mitte 2 und konnten letztendlich dank guter Nerven zwei Punkte mehr verbuchen. Aus privaten Gründen standen den Mindelheimerinnen einige Stammkräfte nicht zur Verfügung.

Zu Beginn der Partie schien Mindelheim die klar dominierende Mannschaft auf dem Feld zu sein. Daher stand das Ergebnis schnell bei 4:0, was den Spielerinnen Selbstvertrauen verleite und manch einen zu Beflügeln schien. Durch die offene Defensive der Gastgeberinnen kamen die Frundsbergstädterinnen zu vielen Lücken, die sie zu Beginn sehr gut zu verwerten wussten. Spielertrainerin Stefanie Lewe erzielte leichte Tore durch schnelle Anspiele vom Kreis und Anja Sailer glänzte durch eisernen Willen und holte einige Strafwürfe heraus. Jedoch konnte man diesen Vorsprung nicht lange halten, da sich Würm-Mitte immer wieder durch einstudierte Spielzüge in Szene setzen und die an diesem Tag unkonsequent agierende Abwehr leicht überwinden konnte. Der Halbzeitstand von 11:13 stimmte die Gäste aus dem Allgäu trotz allem weiterhin sehr zuversichtlich.

In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit hatten beide Teams Schwierigkeiten den Ball ins Tor zu bringen. Letztlich gelang es Würm das erste Tor zu erzielen. Mindelheim konnte ebenfalls mitziehen, allerdings gab man die Spielführung nun an die Gastgeber ab. Bis zur 45. Minute antwortete Mindelheim immer auf Gegentreffer, konnte aber nicht mehr selbst die Führung vergrößern. Durch schnelle Gegenstöße versuchte Würm Tore zu werfen, was gelegentlich auch nicht unterbunden werden konnte. Als Mindelheim aufgrund einer Zeitstrafe in der 50. Minute in Unterzahl auf dem Feld stand, kamen die Gastgeberinnen schließlich zum Ausgleich (22:22). Dennoch schien Mindelheim routinierter in den letzten Spielminuten und lies die Zeit für sich arbeiten. Als das Spiel abgepfiffen wurde gewann der TSV Mindelheim dank starker Nerven in den Schlussminuten mit 24:25 und trat die Heimreise mit zwei Punkten auf dem Pluskonto an.

Am kommenden Sonntag erwartet man dann in eigener Halle die HSG Isar – Loisach. Anpfiff ist wie immer in der Dreifachhalle am Maristenkolleg um 14 Uhr.

 

Es spielten: Frehner  (Tor), Lewe ( 8/2), Deigendesch (4), Möhrle (1), Wanninger (5/2), Bail (1), Repas (3), Sailer (3), Zech, Lukac, Pauli, Thie

Comments are closed.