Auswärtsniederlage in Memmingen

Das Team des TSV Mindelheim setzte die Erwartungen an sich selbst für dieses Spiel sehr hoch.

Da man im letzten Spiele eine sehr gute Leistung gezeigt hatte, wollte man Gleiches gegen den TV Memmingen beweisen und die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Denn in der Tabelle entscheidet momentan zwischen dem TSV Mindelheim(3.) und der SG Kaufbeuren/Neugablonz(4.) nur die Tordifferenz. Daher fehlte es nicht an der Motivation und am Anfang an konnte der TSV auch gut mit den Memmingern mithalten. Die Abwehr war nicht ganz so stark wie gewohnt, aber es reichte aus. Auch im Angriff konnten die Lücken relativ gut ausgenutzt werden, weshalb sich bis Mitte der 1. Halbzeit kein Vorsprung für eine der Mannschaften herausspielen ließ. Doch dann folgte ein schwerer Einbruch der Gastmannschaft. Im Angriff wollte einfach kein Spielfluss mehr zustande kommen und auch den Druck auf das Tor spürte man kaum mehr. Folglich war es nicht sehr schwer für die Heimmanschaft mit ihrer Abwehr dem Ball hinterher zu kommen und die Gegner zu unterbrechen. Seltener wurden auch die Situationen, in denen überlegt abgeschlossen wurde und der Ball präzise in die Ecken plaziert wurde. Indes war die Leistung des TV ziemlich konstant und deshalb stand es zur Halbzeit 12:7 gegen die weibliche A-Jugend des TSV Mindelheim.
Allerdings hatte man sich noch nicht aufgegeben. Nach dem Seitenwechsel klappte es in der Abwehr nun besser. Eine gute Abwehr verhilft jedoch nicht zu einer Führung, wenn der Angriff nicht genauso besser wird. Im Angriff war nämlich keine Besserung in Sicht. Es fehlte weiterhin der Schwung und Elan, der den Gegner unsicher werden lässt. Natürlich konnten hier und da Lücken ausgenutzt werden und auch durch einige Glückstreffer wurde die Führung der Memminger einigermaßen konstant gehalten, aber dies reichte nicht aus, um heran zu kommen. Einige Zeitstrafen auf Seiten der Gäste, als man nur noch zu viert auf dem Spielfeld stand oder gegen die Torhüterin, machten den Zustand nicht besser. An diesem Wochenende waren die Mindelheimerinnen einfach zu träge und langsam auf den Beinen. Schließlich lautete der Endstand 21:17 für die Gastgeber. Nichts desto Trotz will der TSV diese Niederlage nun hinter sich lassen und am folgenden Wochenende im direkten Aufeinandertreffen mit der SG Kaufbeuren/Neugablonz wieder eine gleichwertige Leistung wie die Letzte zeigen. Bis dahin werden hoffentlich auch wieder alle Spielerinnen des TSV Mindelheim gesund sein, damit wieder die komplette Mannschaft zur Verfügung steht.
*TSV Mindelheim:* Häußerer (Tor), Deigendesch (4),Bail (1), Landherr (1), Lukac, Müller T. (7), Thie, Mantel (3), Pauli (1), Meyl, Müller S.

Comments are closed.