Auswärtniederlage

Das stark ersatzgeschwächte Mindelheimer Team hielt in den ersten 20 Minuten sehr gut mit.

In der Abwehr bekamen sie zwar vor allem den Außenspieler der Gäste nicht unter Kontrolle, aber durch effektive Kombinationen im Angriff glichen sie auf 5:5 aus. Auch bis zum 8:8 verlief alles gut. Dann schlichen sich so langsam die Fehler ein. Im Angriff wurde der Torhüter zu oft durch unplatzierte Würfe stark gemacht und die Verteidigung kam durch einfache Wechsel ins Schwimmen. Bis zur Halbzeitpause konnte sich Peißenberg so einen Vorsprung von fünf Toren erspielen (12:17). In Runde zwei fiel es den Mindelheimern sehr schwer diesen Rückstand wieder aufzuholen. Zwar hatten sie einige gute Aktionen drin und vor allem gegen Ende der Partie zeigten sie, was sie eigentlich draufhatten. So ging die zweite Spielhälfte unentschieden aus(17:17), doch durch den Rückstand der ersten Spielhälfte blieb letztendlichen bei einem vermeidbaren 29:34-Endstand.
*TSV Mindelheim:* Meinert, Ruf; Schuster, Maier, Gaum, Nitsche, Rinderer, Böck, Singer

Comments are closed.