Am Ende hat es nicht gereicht

Nach guter erster Halbzeit müssen die Mindelheimer A-Jugendlichen doch noch beide Punkte an den SC Vöhringen abgeben.

Die Frundsbergstädter starteten verhalten in die Partie und lagen schnell 0:3 zurück. Dann aber stand die Abwehr wieder kompakt und vorne konnten die Bälle sicher im generischen Tor untergebracht werden. Langsam aber sicher erarbeiteten sich die Schwarz-Gelben einen kleinen Vorsprung, den sie auch mit in die Kabine nehmen konnten (15:13).

Nun sollte in der zweiten Halbzeit der Vorsprung ausgebaut werden, doch es kam anders. Obwohl der eng gedeckte Michael Thoma gut von Christoph Schories und Jonas Pawelke vertreten wurde tat man sich auf Mindelheimer Seite zunehmend schwer, zum Torerfolg zu kommen. Viele Angriffe wurden überhastet abgeschlossen oder durch technische Fehler beendet.

Auf der Gegenseite ein ganz anderes Bild. So gelang dem überragenden Werfer des SC Vöhringen, gegen den weder der Abwehr, noch den Trainern ein adequates Mittel einfiel, zwölf Tore in der zweiten Halbzeit. Am Ende zog man mit 29:32 den Kürzeren.

Für die Partie in Kissing am nächsten Sonntag gilt es im Training die Abwehrarbeit zu verbessern und die Leichtigkeit im Torabschluss wieder zu finden. Trotz der Niederlage kann die Mannschaft selbstbewusst in die nächste Partie gehen, da man auch nach vier Spielen immer noch im oberen Tabellendrittel steht.

Es spielten: Miethke (TW), Hörmann (1), Gonser, Schuster, Twachtmann (2), Gollmitzer (2), Spies, Sailer (1), Kuhn, Thoma (6/1), Schories (9/1), Pawelke (8)

Comments are closed.