5. Platz nach Siebenmeterschießen

Bei der männlichen C-Jugend war das Feld mit acht Mannschaften das zweitgrößte, sodass zwei Gruppen mit je vier Teams spielten. Die Mindelheimer C-Jugend hatte ihr erstes Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Herrsching. Nach ausgeglichener Anfangsphase zogen die Herrschinger mit 9:6 bis zur Halbzeit davon. Diesen Vorsprung hielten sie dann bis zum Schluss und der TSV verlor 18:15. Gegen den VfL Buchloe gewannen die Frundsbergstädter dann trotz rundum magerer Leistung mit 6:3. Das entscheidende Spiel um den Einzug in das Halbfinale bestritt die Mannschaft von Juliane Dittmann und Christian Stumpf dann gegen die Mannschaft der Mindelheimer Partnerstadt Schwaz in Tirol. Gegen die technisch gut agierenden Schwazer taten sich die TSV´ler zunächst schwer und gerieten in Rückstand. Diesen holten sie zwischenzeitlich wieder auf, doch zum Schluss reichte es nicht und sie schieden knapp mit 13:12 aus. Das bedeutete Spiel um Platz 5 und 6. Gespielt wurde gegen den dritten aus der anderen Gruppe, TSV Vaterstetten. Die Mindelheimer Spieler zeigten zunächst eine überzeugende Leistung und führten deutlich. Doch Vaterstetten kam noch einmal heran, sodass es am Ende 8:8 stand. Ein Siebenmeterschießen musste also den Sieger ermitteln. Doch der überragend haltende Simon Jousma entschärfte auch hier zwei Würfe der Münchner Spieler und so gewannen sie mit 10:9. Mit dem 5. Platz konnten sie also sehr zufrieden sein.

Comments are closed.